Carolin fühlt sich in vielen Sprachen zuhause

03.06.2008, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Carolin fühlt sich  in vielen Sprachen zuhause

Oeding Carolin Kempkes Aufregende Stunden liegen hinter . Die NRW-Landessiegerin des deutschlandweiten Sprachenwettbewerbs, der der Förderung sprachbegabter junger Menschen dient, hat gemeinsam mit 15 Jugendlichen aus den übrigen Bundesländern am Montag in Düsseldorf eine Ehrung von Henny Rönneper vom NRW-Schulministerium entgegengenommen.

Erstmals hatte Carolin sich am Zweiprachenwettbewerb beteiligt. Schwierige Aufgaben lagen vor ihr und ihren Mitstreitern: Schon im Vorfeld galt es unter anderem, sich auf Englisch dem Thema "New York City" anzunähern und auf Französisch "Le Quebec" zu widmen. Am Wettbewerbstag im Januar stellten sich die Teilnehmer im Vredener Gymnasium Georgianum den Aufgaben zu Landeskunde, Grammatik und Hörverständnis. Außerdem galt es, einen freien Text über eine Filmszene in New York und ein besonderes Fest in Deutschland zu verfassen - wiederum zweisprachig.

Reise nach Malta

Und es hat sich gelohnt: Nach dem zweiten Platz im Vorjahr erklomm die 15-Jährige in diesem Jahr das Siegertreppchen. Deutschlandweit hatten mehrere Tausend Schüler an dem Wettbewerb teilgenommen, in ganz NRW waren rund 1000 Jungen und Mädchen dabei. Als Lohn kann sich Carolin nun auf eine Reise nach Malta freuen - und der Teilnahme beim Finale des bundesweiten Sprachenwettbewerbs im September in Papenburg entgegenfiebern.

"Ich freue mich schon riesig auf dieses Ereignis. Sprachen waren schon immer mein Ding", meint die Zehntklässlerin des Vredener Gymnasiums. Was genau sie erwarte, wissen sie noch nicht. Nur so viel: Viele kreative Aufgaben stünden an den vier Wettbewerbstagen auf dem Programm. kh

Lesen Sie jetzt