Mit seinen Mitstreitern von der Rettungshundestaffel Münsterland hatte der helle Labradorrüde Monty an der Seite von Dirk Heinbokel (r.) im Kino in Lüdinghausen einen großen Auftritt. © privat
Rettungshundeausbildung

Dank Rettungshund Monty und Co.: Kinder erleben Paw Patrol-Stars live im Kino

Mit Mitstreitern von der Rettungshundestaffel Münsterland wurde Rettungshund Monty aus Oeding zum Kinostart von „Paw Patrol“ zum heimlichen Star. Die Aktion kam nicht nur bei den Kids gut an.

Neun Monate ist der helle Labradorrüde Monty nun alt, er macht ständig weitere wichtige Schritte auf dem Weg zum ausgebildeten Rettungshund. Die Redaktion begleitet ihn auf diesem. Mit seinen Mitstreitern von der Rettungshundestaffel Münsterland hatte Monty nun einen großen Auftritt, wie immer an der Seite von Dirk Heinbokel – und öffentlich.

Mit den 90 Staffeln des Verbandes präsentierte sich auch die Rettungshundestaffel Münsterland zum Kinostart von „Paw Patrol“. Der Film zur TV-Serie ist bei den Kindern aktuell der Renner. Ryder, Marshall, Chase, Rubble, Rocky, Everest, Zuma, seines Zeichens ein Labradorrüde, oder auch Skye präsentieren verschiedene Berufsgruppen und lösen gemeinsam Aufgaben. Die Fellfreunde sind die Rettungshunde schlechthin.

Für Monty war der Auftritt im Kinofoyer ein besonderes Training.
Für Monty war der Auftritt im Kinofoyer eine besonderes Training. © privat © privat

„Unser Verband hat mit Paramount Pictures eine Kooperation gestartet“, erklärt Dirk Heinbokel den Hintergrund. Der Oedinger nutzte so mit Monty und Kollegen die Gelegenheit, im Kino in Lüdinghausen über die ehrenamtliche Arbeit mit den Rettungshunden zu informieren. Rund zehn Einsatzkräfte waren mit sechs Hunden vor Ort.

Training in ungewohnter Umgebung

Die Aktion sei sowohl bei den Kinobetreibern als auch bei den überwiegend jungen Familien „toll angekommen“: „Die Kinder waren völlig geflasht, dass sie ihre Stars aus der Serie nun live kennenlernen durften“, berichtet Dirk Heinbokel. Die Vier- bis Zehnjährigen konnten die Hunde streicheln und gar mit diesen kuscheln, auch wurden Bellübungen präsentiert.

Gerade bei den jungen Kinobesuchern kam die Aktion sehr gut an, sie konnten ihre Leinwandstars live erleben.
Gerade bei den jungen Kinobesuchern kam die Aktion sehr gut an, sie konnten ihre Leinwandstars live erleben. © privat © privat

„Das war für Monty auch ein besonderes Training. Er konnte zeigen, was er schon gelernt hat. Disziplin, Ablage. Dies in einem Gebäude, in ungewohnter Umgebung“, so Heinbokel. Da die Einsatzfahrzeuge vor dem Kinosaal schon auffällig waren, hätten einige gar gefragt, ob etwas passiert sei, sagt der Oedinger und lacht.

Monty nimmt viele neue Erfahrungen mit

Da der Kinobetreiber auf die Werbeblöcke vor den beiden Filmvorführungen verzichtet hatte, konnten einige Hunde gar noch die Bühne betreten: Es gab unter anderem ein Frage- und Antwortspiel. „Da habe ich Monty aber bewusst rausgehalten, er war nach der Begehung einfach zu aufgekratzt“, erklärt Dirk Heinbokel. Diesen Part hätten die routinierteren Hunde übernommen.

„Währenddessen hat Monty mit mir den Infostand bewacht“, so Heinbokel. Insgesamt sei dies eine besondere Erfahrung für alle gewesen, von der auch alle auf ihre Weise profitiert hätten. Für Monty war es eine gelungene Abwechslung mit Lerneffekt.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.