Dragan Bukejilovic ist Gastwirt in Südlohn. Das Restaurant Birkenhof betreibt er mit seiner Familie, auch Catering gehört dazu. Nun setzt er darauf, dass viele Gäste die Möglichkeit nutzen, sich von den Südlohner Gastronomen an den Festtagen bekochen zu lassen. © privat
Gastronomie im Lockdown

Dragan Bukejilovic appelliert: Festmahl nicht selbst kochen, sondern ordern

Wegen Corona sind Restaurants und Kneipen geschlossen. Harte Zeiten für Gastronomen. Der Wirt vom Birkenhof Südlohn, Dragan Bukejilovic, hat sich mit einer Bitte an die Öffentlichkeit gewandt.

Der „Lockdown Light“ trifft die Gastronomiebetrieb hart. Kneipen und Restaurants müssen im Corona-Jahr 2020 schon zum zweiten Mal geschlossen bleiben. Wer die Möglichkeit hat, bietet Essen zum Abholen an. Auch Dragan Bukejilovic vom

Birkenhof in Südlohn. Er hat sich jetzt mit einem Appell über Facebook an seine Gäste und an die Öffentlichkeit gewandt. Denn die Lage sei existenzbedrohend.

In der Familie sei der Text entstanden, erzählt Dragan Bukejilovic im Telefonat mit der Redaktion. „Wir glauben, dass wir für alle Gastronomen im Umkreis sprechen. Kurz gesagt: Bitte Bestellen bei uns und bei allen Gastronomie-Kollegen“, heißt es in dem Appell. Gerade die Weihnachtszeit sei für die Gastronomiebetriebe wichtig, deswegen hat Familie Dragan die Bitte formuliert. „Also überlegt doch, dieses Jahr statt selber zu kochen die Gastronomie kochen zu lassen.“

Am Freitag hat er den Appell gepostet. „Ich muss sagen, das ist sehr positiv aufgenommen worden“, zieht der Südlohner am Dienstag Bilanz. 85 Mal ist – Stand Dienstagmittag – sein Post geteilt worden, auch in Facebook-Gruppen der beiden Ortsteile. Der Gastwirt schildert im Gespräch mit der Redaktion sein Motiv: Er möchte nicht auf die Hilfen der Bundesregierung warten. „Wir sind ein Familienbetrieb, wollen uns so gut wie es geht selbst retten“, sagt Dragan Bukejilovic. Er führt den Betrieb mit Darka und Savo Bukejilovic sowie Njegos und Mara Bojovic.

Die Kosten laufen weiter

Seit 27 Jahren ist er gastronomisch in Südlohn tätig. Im Restaurant und auch im Catering. Jetzt, im Corona-Jahr 2020, bietet er Essen zum Abholen an. Dragan Bukejilovic braucht – wie jeder Gastronom – Umsatz. Seine laufenden Kosten wie Miete muss er bestreiten, Lieferanten bezahlen.

Der Birkenhof in Südlohn: Dragan Bukejilovic und seine Familie betreiben das Steakhaus an der Eschstraße. Wegen des Corona-Lockdowns ist das Restaurant aktuell geschlossen.
Der Birkenhof in Südlohn: Dragan Bukejilovic und seine Familie betreiben das Steakhaus an der Eschstraße. Wegen des Corona-Lockdowns ist das Restaurant aktuell geschlossen. © Markus Gehring © Markus Gehring

„Wir warten nicht auf 75 Prozent“, betont der Südlohner nochmals, dass die staatlichen Hilfen bei ihm nicht vorne anstehen. Er wird lieber erfinderisch, macht Aktionen. Auch die kommen gut an. „Die Leute holen auch aus Stadtlohn und Oeding Essen ab“, erzählt der Südlohner erfreut. Auch vergangenen Donnerstag habe sein Betrieb wieder gut zu tun gehabt.

Viele positive Kommentare und Reaktionen

In Südlohn kämen die Gastronomiebetriebe gut miteinander aus, sagt Dragan Bukejilovic. Dass er in seinem Post für alle gesprochen hat, darauf habe er auch schon positive Kommentare bekommen. Viele haben auf Facebook auch den „Gefällt mir“-Daumen unter dem Post gedrückt.

Unterstützung bekam die Familie von Angelika Kötters, die sich dem Aufruf des Gastronomen anschloss und auf Facebook schrieb: „Nutzt die örtliche Gastronomie und ihr Angebot von Speisen zu Mitnehmen; nutzt die Geschenkgutscheine etc. – denn es wird ein Leben nach Corona geben und es wäre doch schön, wenn wir alle dann wieder eine Vielfalt an Restaurants und Gaststätten nutzen könnten.“ Der Aufruf habe sie nachdenklich gestimmt, sogar sehr berührt, so die Oedingerin, die hobbymäßig im Internet übers Kochen schreibt und mit vorgestellten Rezepten zum Kochen animiert.

Bitte: Festmahl nicht selbst kochen, sondern ordern

Einige wünschten sich eine Online-Speisekarte. Aber der Gastronom möchte lieber telefonisch mit den Kunden über deren Wünsche sprechen, vieles möglich machen. Er würde sich über eine gute Resonanz auf das Angebot der örtlichen Gastronomie freuen, sagt der Südlohner. „Wir betteln nicht“, betont er. Aber bitten – und aufmerksam machen auf die Situation und auf die Möglichkeiten.

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt