Bildergalerie

Ehepaar Ening erfüllt sich Gartentraum mit Gemüsebeet und vielen Sitzecken

Gemüsegarten oder paradiesischer Rückzugsort? Der Garten von Marie-Luise und Josef Ening ist beides. An der Goethestraße in Südlohn haben sie sich ihren Traum vom Garten verwirklicht.
21.06.2020
/
Marie-Luise Ening (67) hat in ihrem Garten ihren Traum verwirklicht und ist stolz darauf. "Das ist so etwas wie unser grünes Kind", sagt sie. Deswegen zeige sie den Garten auch gerne. Wenn man etwas teilen könne, sei es ja noch einmal so schön.© Stephan Teine
Wie seit einigen Jahren hat sich das Ehepaar Ening auch 2020 an der Aktion "Offene Gärten in Westfalen" beteiligt. Die Resonanz war trotz oder gerade wegen der Coronakrise groß. © Stephan Teine
Der Strandkorb in der Ecke des Gartens ist Marie-Luise Enings ganz besonderer LIeblingsplatz. "Ich bin ein großer Nordsee-Fan", gibt sie zu. Außerdem könne sie dort schon im Februar geschützt in der Sonne sitzen.© Stephan Teine
Viele Schmiedearbeiten im Garten hat Josef Ening selbst geschaffen. Er ist gelernter Schmied und für die gröberen Arbeiten im Garten zuständig. Das Kommando führt dabei seine Frau. Marie-Luise Ening ist die Chef-Gärtnerin. © Stephan Teine
Ranken und viele Wege bestimmen das Bild im Garten der Enings – wie hier der Weg entlang der Gemüsebeete.© Stephan Teine
Für Vögel und Insekten ist der Garten an der Goethestraße ein echtes El Dorado: Zusätzlich zum üppigen Nahrungsangebot ist auch für ausreichend Unterkunft gesorgt. © Stephan Teine
Die verwunschene Ruine hat ein Bekannter dem Ehepaar aus alten Backsteinen in den Garten gebaut. Dahinter verschwinden unauffällig einige Gartengeräte und die großen Komposter.© Stephan Teine
Viele Schiefertäfelchen mit Sprüchen wie diesem aus Persien hat Marie-Luise Ening in ihrem Garten verteilt.© Stephan Teine
Überall im Garten sind Tische und Stühle oder Bänke verteilt. "Im Sitzen wirkt so ein Garten noch einmal ganz anders", erklärt Marie-Luise Ening. © Stephan Teine
Der Garten ist in einzelne Bereiche und Ebenen unterteilt. So wie dieser Senkgarten, der sich an die Hauswand schmiegt.© Stephan Teine
Das Gemüsebeet ist Dreh- und Angelpunkt des ganzen Gartens. Einen Großteil des Gemüsebedarfs für die eigene Küche kann die 67-Jährige aus dem eigenen Garten decken.© Stephan Teine
Eine asiatisch gestaltete Pagode – mit einer weiteren Sitzecke – steht direkt neben dem Haus.© Stephan Teine
Kleine Skulpturen, bunte Blumen, verschlungene Wege – im Garten des Ehepaars Ening steckt viel Herzblut und Liebe zum Detail. © Stephan Teine
Kleine Skulpturen, bunte Blumen, verschlungene Wege – im Garten des Ehepaars Ening steckt viel Herzblut und Liebe zum Detail. © Stephan Teine
Viele Schmiedearbeiten im Garten hat Josef Ening selbst geschaffen. Er ist gelernter Schmied und für die gröberen Arbeiten im Garten zuständig. Das Kommando führt dabei seine Frau. Marie-Luise Ening ist die Chef-Gärtnerin. © Stephan Teine
Kleine Skulpturen, bunte Blumen, verschlungene Wege – im Garten des Ehepaars Ening steckt viel Herzblut und Liebe zum Detail. © Stephan Teine
Das Gemüsebeet ist Dreh- und Angelpunkt des ganzen Gartens. Einen Großteil des Gemüsebedarfs für die eigene Küche kann die 67-Jährige aus dem eigenen Garten decken.© Stephan Teine
Die verwunschene Ruine hat ein Bekannter dem Ehepaar aus alten Backsteinen in den Garten gebaut. Dahinter verschwinden unauffällig einige Gartengeräte und die großen Komposter.© Stephan Teine
Manche Ideen kommen ihr auch spontan: So wie diese ausgedienten Winterstiefel, die kurzerhand zum Blumentopf umgenutzt wurden.© Stephan Teine
Früher liefen die Gleise der WLE direkt hinter dem Garten der Familie entlang. Eine alte Streckenlaterne und ein Stück altes Gleis erinnern heute noch daran.© Stephan Teine