Schulung mit dem Feldzirkel: Über den Verein „Ein Lächeln für Togo“ aus Nottuln lernte Hermann Schulze Herking Land und Leute in Togo kennen. Nun baut der Südlohner gemeinsam mit der Caritas eine Landmaschinenstation in dem westafrikanischen Land auf.
Feldzirkel-Schulung: Über den Verein „Ein Lächeln für Togo“ aus Nottuln lernte Hermann Schulze Herking Land und Leute in Togo kennen. Nun baut der Südlohner gemeinsam mit der Caritas eine Landmaschinenstation in dem westafrikanischen Land auf. © privat
Entwicklungshilfe

Ein Landwirt aus Südlohn hilft in Togo – und bleibt nun mehrere Jahre

Über ein Projekt war der pensionierte Landwirt Hermann Schulze Herking nach Togo gekommen. Der Südlohner fand dort eine Berufung, die nachhaltig wirkt. Nun steht ein Heimatbesuch an.

Seit Kindesbeinen kennen sich Werner Schmeing und Hermann Schulze Herking. Schmeing zog es vor einigen Jahrzehnten beruflich nach Gaggenau, dort entwickelte er unter anderem die Entwicklungshilfeorganisation Africatrack Deutschland mit dem Ziel, die landwirtschaftliche Entwicklung von Ländern Afrikas voranzutreiben. Ein Projekt einer weiteren Organisation aus Nottuln, „Ein Lächeln für Togo“, führte die beiden Südlohner wieder zusammen.

Maisertrag konnte durch Projekt verdoppelt werden

Landwirt baut mit der Caritas eine Landmaschinenstation auf

Südlohner plant Heimatbesuch im August

Weitere Informationen

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.