Ein Traumfänger im Schmiedefeuer

Werkstatt wird zum Atelier

Der Stadtlohner Künstler Norbert Then (52) hat die Stätte seines Schaffens kurzfristig in die Schmiede von Leuchten Robers verlegt. Dort fertigt er das Kunstwerk "Gestern - heute - morgen", das im Frühjahr den Kreisverkehr an der Coesfelder Straße in Velen zieren wird.

SÜDLOHN

, 21.01.2015, 12:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Idee ist vor rund zwei Jahren entstanden. Die Velener Unternehmerin Uta Buddenkotte-Ertz wollte den Kreisverkehr attraktiver gestalten. Zusammen mit Norbert Then folgte der Idee ein Entwurf, der im Rathaus vorgestellt wurde.

"Es ist wahnsinnig kompliziert geworden, auf einem Kreisverkehr ein Kunstwerk zu errichten", erklärt der Künstler in der Schmiede. Zumal für diesen Kreisverkehr der Landesbetrieb Straßen NRW zuständig sei. "Die wollen so etwas am liebsten gar nicht", berichtet Then weiter. Doch nach einiger Überzeugungsarbeit konnte das Kunstwerk mit den Titel "Gestern - heute - morgen" in Arbeit gehen.

Traumfänger-Paare

Die dreiteilige Skulptur stellt den Lebenszyklus eines glücklichen Paares dar. "Gestern" wird von zwei Menschen - Thens Traumfängern - symbolisiert, die sich in jungen Jahren beim Tanzen verlieben. "Heute" zeigt das glückliche Paar mit einem Baby, das gut behütet auf den Armen der Mutter weilt; der Vater steht beschützend hinter den beiden. "Morgen" zeigt die Traumfänger im fortgeschrittenen Alter - in gebückter Haltung und mit Gehstock.

Zwei Skulpturen stehen bereits fertig in der Schmiede, an der dritten arbeiten Norbert Then und sein Freund und Mitarbeiter Karsten Jahn derzeit.

Muskelkraft nötig

Rund 100 Kilogramm wiegt ein lebensgroßer Traumfänger, der aus Cortenstahl - einem wetterfesten Baustahl - gefertigt wird. "Die Form wurde nach meinen Entwürfen bei Maschinenbau Buddenkotte mit dem Laser geschnitten", erzählt Then stolz.

Doch um die Traumfänger richtig in Form zu bringen, braucht es einiges an Kraft - und vor allem Hitze. Und davon gibt es in der Schmiede von Alexander Robers am Weseker Weg reichlich. "Das ist echt klasse hier. Ich bin froh, dass Alexander mich hier werkeln lässt", schwärmt der 52-Jährige.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Norbert Then schmiedet in Südlohn

In der Südlohner Schmiede von Leuchten Robers fertigt der Stadtloner Künstler Norbert Then derzeit ein Kunstwerk für einen Kreisverkehr in Vreden.
20.01.2015
/
In der Südlohner Schmiede bei Leuchten Robers fertigt der Künstler Norbert Then die Skulpturen für einen Kreisverkehr in Velen.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then vergleicht das Ergebnis mit dem Musterstück.© Foto: Markus Gehring
In der Südlohner Schmiede bei Leuchten Robers fertigt der Künstler Norbert Then die Skulpturen für einen Kreisverkehr in Velen.© Foto: Markus Gehring
Alexander Robers und Norbert Then© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Künstler Norbert Then und Karsten Jahn© Foto: Markus Gehring
Künstler Norbert Then und Karsten Jahn© Foto: Markus Gehring
Der kleine Entwurf der Skulptur "heute".© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
Künstler Norbert Then und Karsten Jahn© Foto: Markus Gehring
Karsten Jahn zwischen den Traumfängern.© Foto: Markus Gehring
In der Südlohner Schmiede bei Leuchten Robers fertigt der Künstler Norbert Then die Skulpturen für einen Kreisverkehr in Velen.© Foto: Markus Gehring
Norbert Then in der Schmiede.© Foto: Markus Gehring
In der Südlohner Schmiede bei Leuchten Robers fertigt der Künstler Norbert Then die Skulpturen für einen Kreisverkehr in Velen.© Foto: Markus Gehring
In der Südlohner Schmiede bei Leuchten Robers fertigt der Künstler Norbert Then die Skulpturen für einen Kreisverkehr in Velen.© Foto: Markus Gehring
Schlagworte

In der Glut werden die Skulpturen einige Minuten auf über 1000 Grad erhitzt. "Je heißer, desto einfacher ist das Biegen", erklärt der Künstler. Then und Jahn haben dann ungefähr eineinhalb Minuten Zeit, mit Hebeln und Werkzeugen die Figur zu bearbeiten. Dann ist der Stahl wieder so weit abgekühlt, dass er wieder in die Glut muss.

Etwa einen Tag dauert es, bis die Figur den Anforderungen Thens entspricht. Nach den Arbeiten in der Schmiede folgen noch weitere Arbeitsschritte. Die Skulpturen werden sandgestrahlt und dann stehen noch die Feinarbeiten an.

Edelstahl als Kontrast

Zusammen mit dem Heimatverein Velen sollen die Traumfänger letztendlich auf Findlingen montiert werden, die auf dem Velener Kreisverkehr aufgestellt werden.

Jetzt lesen

Hinter den einzelnen Kunstwerken wird zudem noch eine Edelstahlwand montiert, die das Motto des Traumfänger-Paares wiedergibt. "Der Edelstahl stellt noch einmal einen Kontrast zu dem rostenden Stahl der Figuren dar", beschreibt Then das spätere Gesamtwerk. Doch bis dahin ist noch einige Schweißarbeit vonnöten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt