Einbruch erlebt? Wie haben Sie den Schock verarbeitet?

Mitmach-Aktion

Jeden Tag werden in Deutschland zahlreiche Einbrüche verübt. Meist sind es traumatische Erlebnisse für die Bewohner. Das Sicherheitsgefühl ist verloren, viele brauchen Jahre, bis es wieder vorhanden ist. Was helfen kann: Sich auszutauschen. Wir rufen Sie dazu auf: Teilen Sie uns Ihre Einbruchserfahrungen mit.

NRW

, 25.07.2015, 06:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbruch erlebt? Wie haben Sie den Schock verarbeitet?

Ein Blick in den Newsticker von Freitag, 24. Juli zeigt 86 Einträge mit dem Thema Einbruch. Am Donnerstag, 23. Juli sind es 75. Und am Mittwoch, 22. Juli 90. Nicht jeder dieser Einträge steht für einen Einbruch. Manchmal sind es auch Tipps dagegen oder Statistiken über Einbrüche. Aber ein großer Anteil der Meldungen sind tatsächlich: echte Einbrüche.

Psychische Folgen meist schlimmer

Jeden Tag wird in Deutschland Menschen das Sicherheitsgefühl geraubt, das wir alle von zu Hause kennen. Weil jemand in ihre Privatsphäre eingebrochen ist, darin herumgewühlt hat, wertvolle Dinge gestohlen hat. Damit klarzukommen ist nicht einfach. Die psychischen Folgen sind meist schlimmer als der Verlust von Wertgegenständen.

Was meistens hilft: Der Austausch mit anderen. Wie haben sie den Einbruch erlebt? Wie haben sie ihn verarbeitet? Wann haben sie sich wieder sicher gefühlt? 

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen

Wir wollen genau das von Ihnen wissen und rufen Sie dazu auf, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Das Ziel: Eine Sammlung von Berichten über Einbrüche, aus sehr persönlicher Sicht, aus Ihrer Sicht. Damit andere Einbruchsopfer sehen, dass sie nicht alleine sind und damit sie Beispiele dafür bekommen, wie andere mit der Situation umgegangen sind.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen, die wir wenn Sie wollen auch anonym behandeln. Allerdings würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten hinterlassen würden, damit wir Sie für Rückfragen erreichen können. Wenn Sie das Formular nicht benutzen möchten, können Sie uns auch eine E-Mail mit dem Stichwort: "Einbruchserfahrung" an onlineteam[ät]mdhl.de schicken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt