Einheitliche Ferienregelung für Kindergärten und OGS wird 2020 umgesetzt

mlzSommerferien 2020

Die Offenen Ganztagsschulen und die fünf Kindergärten in Südlohn und Oeding werden 2020 gleichzeitig Ferien machen.

Südlohn

, 10.10.2019, 13:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Ferienzeiten in den Kindergärten und Offenen Ganztagsschulen in den beiden Ortsteilen werden im Jahr 2020 aufeinander abgestimmt. Diese gute Nachricht konnte Nicole Mecking von der Gemeindeverwaltung Südlohn am Mittwochabend dem Südlohner Schulausschuss mitteilen.

Die Ferien in den Offenen Ganztagsschulen (OGS) in Südlohn und Oeding werden damit von der zweiten auf die erste Ferienhälfte verlegt. Sie liegen dann zeitgleich mit den Ferien in den fünf Kindergärten.

Diskussion im März führte zu Elternbefragung

Das Thema hatte es im vergangenen März auf die Tagesordnung der Südlohner Politik geschafft. Dort wurde das Problem mit den unterschiedlichen Ferienterminen in Kitas und den beiden OGS-Standorten diskutiert.

In den beiden Vorjahren habe es demnach für viele Eltern erhebliche Probleme mit den Ferienterminen gegeben.

Schwierige Abstimmung zwischen OGS und Kitas

Die Kindergärten konnten ihre Ferientermine jeweils in der ersten Hälfte der Ferien nicht verschieben, weil immer zum 1. August – also mitten in den Ferien – das neue Kindergartenjahr beginnt. An den beiden Grundschulen wird die OGS-Betreuung von der Betreuungsinitiative Kids aus Bocholt sichergestelllt.

Jetzt lesen

Deren Geschäftsführer Rainer Rosker war das Thema in der Sitzung im März völlig neu. Der Ferienrhythmus sei über mehrere Jahre etabliert. Von Problemen oder anderen Bedarfen wisse er aber nichts.

Gleichzeitig sicherte er jedoch zu, die Eltern zu befragen, um mögliche neue Abstimmungen zu ermitteln.

Befragung unter Eltern bringt eindeutiges Ergebnis

Diese Befragung ist nun ausgewertet. Von 147 möglichen Teilnehmern einer Elternbefragung hatten sich allerdings nur 57 Eltern zurückgemeldet. 50 von ihnen gaben an, in den Ferien eine Betreuung für ihre Kinder in der offenen Ganztagsschule zu benötigen. Ausschließlich in der zweiten Sommerferienhälfte brauchte niemand eine Betreuung.

Rund 30 Prozent der Teilnehmer machten keine weiteren Angaben. Noch einmal etwas mehr als 40 Prozent der Befragten hätte eine Betreuung gerne während der ganzen Ferien gehabt. Die ist jedoch aktuell nicht möglich. Daher also die Verschiebung der OGS-Ferien in die erste Ferienhälfte.

„Ich habe von allen Seiten grünes Licht für die Umstellung bekommen“, erklärte Nicole Mecking nun am Mittwoch in der Sitzung. Die soll nun noch zu den kommenden Sommerferien umgesetzt werden. Die betroffenen Eltern sollten noch am Donnerstag mit einem entsprechenden Elternbrief informiert werden.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia