Einzelhändler freuen sich über gute Geschäfte

Mai-Meile

Die Bilanz der Oedinger Geschäftsleute fällt positiv aus: Das Wetter war zwar eher schlecht bei der Mai-Meile am Sonntag, aber es waren viele Menschen in den Geschäften und die Besucher haben auch etwas gekauft. Das betonte Heinz-Josef Nienhaus, Vorsitzender des Oedinger Gewerbevereins, am Monrtag.

OEDING

, 25.04.2016, 19:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gute Geschäfte wollten auch die Kinder mit ihren Flohmarktständen machen.

Gute Geschäfte wollten auch die Kinder mit ihren Flohmarktständen machen.

Es waren bei der Mai-Meile sicher nicht die Besucherzahlen, wie es der verkaufsoffene Sonntag in dem Grenzdorf von warmen, sonnigen Tagen kennt. Das Wetter mit kälteren Temperaturen und einem Schauer habe die Besucher eher direkt in die Geschäfte gelockt, meint Nienhaus. „In den Geschäften war richtig was los“, sagt der Vorsitzende. Und: „Alle waren mit dem Umsatz super zufrieden“, bilanziert er weiter und verweist auf verschiedene Gespräche, die er am Montagmorgen mit Geschäftsleuten aus dem Ort geführt hat.

Nicht mal Zeit, um nach draußen zu gehen

Er selber habe überhaupt nicht die Zeit gehabt, aus dem Geschäft zu gehen, um zu schauen, was auf der Straße los ist, ergänzt Nienhaus. Der Wirt neben seinem Geschäft habe vor der Gaststätte ein Grillstand aufgebaut. „Da war ständig etwas los. Der Spießbraten war um 16 Uhr weg“, freut sich Nienhaus, dass trotz eines Wetters, das nicht gerade zum Bummeln eingeladen hatte, doch recht viele Menschen unterwegs waren.

Verkaufsoffene Sonntag auch in der Nachbarschaft

Was die Besucherzahlen angeht, weist Nienhaus auch auf die Konkurrenz aus dem Umfeld hin: In Weseke war verkaufsoffen, in Bocholt lockten die Geschäftsleute und in Vreden hatte die Biologische Station zum Flamingo-Frühling eingeladen. Mit dem Auto gekommen „Bei uns im Geschäft war es zeitweise sogar sehr voll. Es war zwar nicht die Besucherzahl da, wie schon mal an einem wärmeren sonnigen Sonntag, dies hat der Kaufkraft der gekommenen Besucher jedoch nichts angetan“, berichtet Verena Hoeper von guten Umsätzen in ihrem Geschäft an der Jakobistraße.

Jetzt lesen

„Die Besucher sind halt viel mit dem Auto unterwegs gewesen, so hat manch einer auch was eingekauft, was er mit dem Fahrrad oder zu Fuß nicht eingekauft hätte“, gewinnt Verena Hoeper dem Wetter sogar etwas Gutes ab. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt