Eisblockwette beendet

Nur 278,8 Liter Wasser sind innerhalb von sechs Wochen aus dem 1000 Liter Eisblock abgeflossen – so lautet das Ergebnis der „Südlohner Eisblockwette“, mit der aufgezeigt wurde, wie gut ein gedämmtes Haus die Innentemperatur halten kann. Werner Brinkmann hat mit 278 Litern den richtigen Tipp abgegeben und gewinnt den Hauptpreis, einen Laptop.

SÜDLOHN

von Von Anne Rolvering

, 24.10.2011, 11:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Organisatorin Rita Wehr (li.) und Bürgermeister Christian Vedder (2.v.li.) beobachten, wie das Wasser aus dem Container mit dem Eisblock aus dem Neubau abgelassen wird.

Organisatorin Rita Wehr (li.) und Bürgermeister Christian Vedder (2.v.li.) beobachten, wie das Wasser aus dem Container mit dem Eisblock aus dem Neubau abgelassen wird.

Während der letzten sechs Wochen seien die Eisblöcke in den Containern geschmolzen, bei den unterschiedlichsten Außentemperaturen – von sommerlichen Werten bis zur Frostgrenze. Sie hob hervor, dass die Kreissparkasse, das Unternehmen Pfreund und die SVS die Eisblockwette als Sponsoren unterstützt hätten. Die beiden Blockhäuser der Eisblockwette umfassten jeweils einen Kubikmeter Eis (1000 Liter gefrorenes Wasser). Beim Öffnen des Altbau-Containers stellte man am Sonntag fest, dass nur noch Wasser im Container war. Im Neubau, der nach dem neuesten Passivhaus-Standart gedämmt war, wurde zunächst das Brutto-Gewicht ermittelt (1085,3 Kilogramm) und anschließend ließ man das getaute Wasser ab. Nach der erneuten Wägung stellte man den Wert von 806,6 Kilogramm fest – so waren 278,8 Liter Wasser abgetaut.

„Ich selber habe 240 Liter getippt – die hochsommerlichen Temperaturen hatte ich beim Start der Wette nicht mit einkalkuliert“, erklärte Rita Wehr. 300 Personen haben sich an der Eisblockwette beteiligt und beantworteten die Frage, wie viel Liter Tauwasser in der Passivhaus-Blockhütte – Neubau – abtaut.“ Die Gewinner der Eisblockwette werden nun mit attraktiven Preisen im Gesamtwert von mehr als 3000 Euro belohnt – neben dem Laptop, VIP-Karten für das Spiel FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach (Christoph Hayk), ein Kühlschrank (Irma Lenger).

›  1. Werner Brinkmann › 2. Christoph Hayk › 3. Irma Lenger › 4. Heinrich Hermeling › 5. Bastian Becker › 6. Cornelius Kappelhoff, alle Südlohn › 7. Tanja Bednarek, Vreden › 8. Christina Rexing › 9. Alfons Gehling › 10. Matthias Hayk › 11. Heinz Jödden › 12. Annette Hayk, alle Südlohn

Lesen Sie jetzt