Elf Jahre nach Einbruch in Oeding ist die Identität des Täters geklärt

Kriminalität

Der Einbruch liegt schon elf Jahre zurück: 2009 trieb ein Krimineller auch in Oeding sein Unwesen. Jetzt konnte die Polizei seine Identität klären. Aber eine Frage muss noch beantwortet werden.

Südlohn

, 22.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolbild: Ein Einbrecher, der vor elf Jahren in Oeding am Tatort DNA-Spuren hinterlassen hat, ist jetzt in Großbritannien von der Polizei erkennungsdienstlich behandelt worden. Seine Personalien sind nun bekannt.

Symbolbild: Ein Einbrecher, der vor elf Jahren in Oeding am Tatort DNA-Spuren hinterlassen hat, ist jetzt in Großbritannien von der Polizei erkennungsdienstlich behandelt worden. Seine Personalien sind nun bekannt. © dpa/Nicolas Armer

„Gute Tatortarbeit zahlt sich aus – auch wenn es mal länger dauert, bis sich der Erfolg einstellt“, betont Frank Rentmeister, Pressesprecher der Polizei im Kreis Borken, in einer Pressemitteilung. Denn: Am Tatort gesicherte DNA führte jetzt dazu, dass die Identität eines Einbrechers festgestellt werden konnte.

Wie Frank Rentmeister mitteilte, konnte die Polizei im Mai 2009 bei drei Einbrüchen in Gescher, Velen und Südlohn-Oeding an den Tatorten DNA-Spuren sichern – allesamt stammten sie von einer Person. Das war eindeutig.

„Diese Person war aber in den entsprechenden Polizeidateien noch nicht verzeichnet“, so Frank Rentmeister weiter. Dies aber habe sich mittlerweile geändert. Der Oedinger Einbrecher ist in Großbritannien erkennungsdienstlich behandelt worden.

Elf Jahre nach Einbruch ist Identität des Täters geklärt

„Die internationale Zusammenarbeit führte zur Tatklärung“, bilanziert der Polizei-Pressesprecher. Die britischen Behörden teilten mit, dass anhand der im Kreis Borken gesicherten DNA-Spuren ein 39 Jahre alter Albaner als Tatverdächtiger ermittelt werden konnte.

Jetzt lesen

Gegen den Mann besteht ein Haftbefehl. Aber eine Frage ist noch unbeantwortet: Wo er sich aufhält. Und auch wegen welchen Delikts er in Großbritannien seine Personalien und DNA hinterlassen musste, weiß die Borkener Polizei nicht. Wenn er aber nun der Polizei ins Netz gehen sollte, könnte er auch für die Taten in Gescher, Velen und Oeding zur Rechenschaft gezogen werden. Auch, wenn es elf Jahre her ist.

Lesen Sie jetzt