Elke Telöken verkauft die gebrannten Mandeln aus eigener Herstellung in einer Weihnachtsmarkt-Bude und liefert sie auch zu den Leuten nach Hause. © Victoria Garwer
Mini-Weihnachtsmarkt

Elke Telöken holt ein bisschen Weihnachtsstimmung nach Südlohn

Im Gewerbegebiet an der Ramsdorfer Straße hat Elke Telöken einen Mini-Weihnachtsmarkt aufgebaut. Die Geschäftsführerin der Telöken Event GmbH erklärt in unserer Weihnachtsserie die Hintergründe.

Es ist kalt an diesem Abend. Die Scheinwerfer der Autos spiegeln sich auf der regennassen Straße, ansonsten ist es dunkel, hier am Rand von Südlohn auf der Ramsdorfer Straße. Doch mitten in diesem Schwarz und Grau, zwischen Industriehallen und Bürokomplexen, funkeln weihnachtliche Lichter. Tannenbäume säumen den Weg, Lichterketten setzen zwei kleine Holzhütten in Szene. Es riecht nach Glühwein, Zuckerwatte und gebrannten Mandeln.

Die Hütte steht normalerweise auf den Weihnachtsmärkten der Region. In diesem Jahr hat Elke Telöken sie in Südlohn aufgebaut.
Die Hütte steht normalerweise auf den Weihnachtsmärkten der Region. In diesem Jahr hat Elke Telöken sie in Südlohn aufgebaut. © Victoria Garwer © Victoria Garwer

Elke Telöken, Geschäftsführerin der Telöken Event GmbH, hat sich ein kleines Stück Weihnachten vor die eigene Haustür geholt. „Normalerweise ist hier gar nichts, hier parken nur unsere Autos“, sagt sie. Normalerweise aber stehen die beiden Hütten auch auf den Weihnachtsmärkten in Münster und Marbeck, genau wie die Karussells der Familie. Und normalerweise würden die Telökens auch keine Weihnachtsbäume verkaufen. Aber in diesem Jahr ist eben alles ein wenig anders.

Cocktail-Taxi wird auch an den Feiertagen fahren

„Seit April ist unser Buch komplett leer. Wir haben wirklich null Aufträge“, sagt Elke Telöken. Das Unternehmen lebt von Vermietungen: Hüpfburgen, Bullriding-Anlagen, Riesenrutschen, Oktoberfestausstattungen, Karussells, eine Cocktail-Bar oder auch Porzellan. „Aber unsere Geräte haben wir in diesem Jahr kein einziges Mal aus der Halle geholt“, sagte Elke Telöken. Schließlich wurden alle Veranstaltungen, Events und Feiern abgesagt.

Zum ersten Mal überhaupt verkaufen die Telökens auch Weihnachtsbäume.
Zum ersten Mal überhaupt verkaufen die Telökens auch Weihnachtsbäume. © Victoria Garwer © Victoria Garwer

Doch die Südlohnerin ist kreativ geworden. Weil für die Cocktail-Bar und verschiedene Veranstaltungen schon tausende Liter Säfte bestellt wurden, entschied sie sich, die Cocktails einfach selber zu mischen und per Lieferdienst zu den Leuten nach Hause zu bringen. „Das wurde sehr gut angenommen“, berichtet sie. Deswegen läuft das Angebot jetzt im Winter weiter – auch an Weihnachten und sogar an Silvester. „Man merkt schon jetzt, dass die Leute sich an die Bestimmungen halten. Die Gruppen sind nie besonders groß“, sagt Elke Telöken.

Für die Weihnachtszeit hat sie extra zwei besondere Cocktails kreiert: Rote Nase und Beschwipster Engel. Damit stehen acht alkoholfreie Cocktails und 20 Varianten mit Alkohol auf der Karte. Auch Popcorn, Zuckerwatte, Kräuter- und Glühwein-Bonbons, Lebkuchen und gebrannte Mandeln liefert das Unternehmen bis nach Hause.

Ausgaben sollen durch die Aktion wieder reinkommen

Genau diese Dinge bietet Elke Telöken auch in der Bude vor ihrem Haus an der Ramsdorfer Straße an. Der Duft der gebrannten Mandeln zieht über den Platz. „Oh, hier riecht es ja richtig nach Weihnachtsmarkt“, sagt eine Frau, die mit dem Auto auf den Hof gefahren ist. „So ist es gewollt“, erwidert Elke Telöken lachend. „Wir haben gerade ganz frisch gebrannte Mandeln gemacht.“ Davon nimmt die Frau gleich eine Tüte mit und wenn sie schon mal hier ist, kann sie auch direkt nachfragen, wie das mit dem Cocktail-Taxi funktioniert.

Zum Weihnachtssortiment gehört auch Baumschmuck in besonderen Formen.
Zum Weihnachtssortiment gehört auch Baumschmuck in besonderen Formen. © Victoria Garwer © Victoria Garwer

„Geld verdienen können wir damit nicht wirklich. Uns ist aber wichtig, dass wir zeigen: Uns gibt es noch, wir sind noch da“, sagt Elke Telöken. Schön wäre es aber doch, wenn zumindest die bereits getätigten Ausgaben wieder reinkommen. Die Weihnachtskugeln, die sie sonst auf dem Weihnachtsmarkt in ihrer Kugel-Bude verkauft, musste sie schließlich auch schon im Februar bestellen.

Geplante Weihnachtslounge muss geschlossen bleiben

Die Anhänger für den Weihnachtsbaum haben ganz besondere Formen: Totenköpfe sind dabei, Wohnwagen, Lippenstifte, Vögel, Nilpferde, Klopapierrollen, Gurken oder bekannte Filmfiguren. „Wir sind gerade dabei, sie alle für einen Onlineshop zu katalogisieren“, so Elke Telöken. Außerdem hat sie im Modehaus Hollad ein Plätzchen bekommen, wo sie einige Kugeln aufhängen und verkaufen darf.

Im Modehaus Hollad gibt es einen kleinen Bereich für die außergewöhnlichen Kugeln.
Im Modehaus Hollad gibt es einen kleinen Bereich für die außergewöhnlichen Kugeln. © Victoria Garwer © Victoria Garwer

Aber zurück zur Ramsdorfer Straße. Ein paar Lichterketten fehlen noch, dann ist der Mini-Weihnachtsmarkt komplett. Die geplante Lounge, in der Gäste Glühwein oder Cocktails trinken können sollten, muss aber wegen der aktuellen Bestimmungen geschlossen bleiben. An den Wochenenden wollen die Telökens als zusätzliche Attraktion jeweils eines ihrer Fahrgeschäfte aufstellen. „Damit es sich wenigstens ein bisschen wie Weihnachten anfühlt“, sagt Elke Telöken.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.