Ernst Bennemann (l.), hier an der Seite von Pfarrer Stefan Scho an der Gedenkstele für den alten Friedhof an der Vituskirche, betreut künftig als stellvertretender Kreisheimatpfleger die Heimatvereine im Raum Borken. © Anne Winter-Weckenbrock
Kreisheimatpflege

Ernst Bennemann vor neuer Aufgabe: „Wollen die gute Arbeit fortführen“

Ernst Bennemann hat die Ernennungsurkunde als stellvertretender Kreisheimatpfleger erhalten. Der Vorsitzende des Südlohner Heimatvereins betreut damit die Vereine im Bereich Borken.

Ernst Bennemann will die Aufgabe erst einmal auf sich zukommen lassen: „Wir stehen ja noch ganz am Anfang.“ Der Vorsitzende des Heimatvereins Südlohn wurde neben Leo Engenhorst aus Bocholt zum neuen stellvertretenden Kreisheimatpfleger ernannt. Das Duo folgt auf Alois Mensing aus Ramsdorf, der das Amt seit 2004 ausübte, und auf Georg Ketteler aus Bocholt, der seit 2009 ebenfalls stellvertretender Kreisheimatpfleger war.

Der Südlohner vertritt damit den Südkreis unter den 48 Heimatvereinen mit rund 10.000 Mitgliedern im Kreis Borken. Ihm obliegt damit die Betreuung der 15 Heimatvereine des Bereiches Borken. Besondere Schwerpunkte habe er im Bereich der Brauchtumspflege, der Erforschung von Kultur und Geschichte und der Bewahrung der plattdeutschen Sprache noch keine im Auge: „Es wurde bisher sehr gute Arbeit geleistet, das wollen wir fortführen.“

Arbeit im Heimatverein Südlohn wird nicht vernachlässigt

Und natürlich auch neue Ideen entwickeln. Mit Christel Höink aus Lünten vertrete er eine „hochkompetente Kreisheimatpflegerin“, sagt Ernst Bennemann. Er sehe die Brauchtumspflege immer als Teamarbeit.

Sicherlich werde er auch die Interessen des Heimatvereins Südlohns vertreten, die Arbeit dort werde „nicht vernachlässigt“. Dort ist es ihm ein besonderes Anliegen, dem Verein, zum Beispiel über eine moderne Homepage, ein zeitloses Gesicht zu verleihen und so auch die junge Generation anzusprechen.

Aktuell sei die komplette Mannschaft in das Projekt Geschichts- und Naturkundeweg eingebunden, aktuell konnten Pflasterarbeiten an der Heimathütte abgeschlossen werden. „Bald geht es an die Inneneinrichtung“, kündigt er an. Dann sei auch Luft für neue Projekte, im Heimatverein Südlohn und für die Aufgabe auf Kreisebene.

Heimatvereine schlagen vor, der Kreistag benennt

Die Kreisheimatpfleger werden immer nach Kommunalwahlen durch den Kreistag benannt. Vorschlagsrecht haben die Heimatvereine. Wert wird darauf gelegt, dass die Regionen Ahaus, Borken und Bocholt in dem Führungsgremium vertreten sind. Wegen der Coronapandemie hatte es erst jetzt zum Treffen kommen können. Gewählt wurden das Gremium für die kommenden fünf Jahre.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.