Fabian Sarholz ist der beste Vorleser

Wettbewerb

Es war eine schwierige Entscheidung, die die Jury beim Vorlesewettbewerb in der St.-Vitus-Grundschule treffen musste. Vier Viertklässler traten am Donnerstagmorgen gegeneinander an, nur einen darf die Schule zum Regionalwettbewerb nach Stadtlohn schicken. Nach einer ausgiebigen Diskussion der Jury entschied sie sich für den neunjährigen Fabian Sarholz aus der 4b.

VREDEN

, 08.12.2016, 18:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fabian Sarholz war ziemlich aufgeregt, als er am Donnerstagmorgen zum Vorlesewettbewerb antrat. Zwar hatte er zu Hause mit seiner Mutter mehrmals den Text geübt, aber die Nervosität überkam ihn dann doch. Immerhin schaute seine ganze Klasse zu und er hatte sich mit einer Stelle aus „Harry Potter und der Orden des Phönix“ keinen leichten Text ausgesucht.

Jury beeindruckt

Doch genau das lobte die Jury nachher. „Er hat sich gut vorbereitet und den schwierigen Text sehr gut betont“, begründete Birgit te Vrugt von der Öffentlichen Bücherei die Juryentscheidung. Zusammen mit Sandra Hollad vom Förderverein, Ana Roleff vom Schülerparlament und Dennis Vogtt von der Schulpflegschaft, hörte sie ganz genau hin, als die vier Schüler aus ihren Büchern vorlasen. Drei Minuten hatten die Schüler Zeit, die Jury mit einem selbst ausgesuchten Buch zu überzeugen. Die Jury achtete dabei besonders auf Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Anschließend mussten alle Kinder aus einem unbekannten Buch ein Stück vorlesen.

Freude am Lesen wecken

Zuvor hatten sich jeweils zwei Schüler aus den beiden Viererklassen qualifiziert. Mia Steggemann, Mats Terbrack, Muriel Schäpers und Fabian Sarholz traten gegeneinander an, um die Grundschule auf regionaler Ebene repräsentieren zu dürfen. Wer dort auch überzeugt, kann sogar auf Kreis- und Landesebene antreten. „Es ist total wichtig, bei den Schülern die Freude am Lesen zu wecken“, sagte Jurymitglied Birgit te Vrugt. „Durch den Wettbewerb geben wir den Kindern Leseanreize. Auch wenn nicht alle vorlesen, so profitiert am Ende doch die ganze Klasse davon.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt