Feuer fordert eine halbe Million Sachschaden

Brand in Betrieb

Auf eine halbe Million Sachschaden wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb an der Robert-Bosch-Straße entstanden ist. Dort war am Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen, das für starke Rauchentwicklung sorgte. Die Südlohner Feuerwehr war mit 67 Leuten im Einsatz.Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Brandursache.

SÜDLOHN

, 02.01.2017, 11:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
67 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen bei dem Brand an der Robert-Bosch-Straße im Einsatz.

67 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen bei dem Brand an der Robert-Bosch-Straße im Einsatz.

Um 10.19 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein, beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding eilten  zum Einsatzort. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Brand an der Robert-Bosch-Straße

Zu einem Feuer in der Lagerhalle des Unternehmens Wietek an der Robert-Bosch-Straße rückte die Feuerwehr am Montagmorgen aus. 67 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
02.01.2017
/
Einsatzleiter Georg Brinkmann (3. v. l.) von der Feuerwehr Südlohn bei der Begutachtung des Brandorts. Da war das Feuer längst gelöscht.© Julian Schäpertöns
Einsatzleiter Georg Brinkmann (l.) von der Feuerwehr Südlohn bei der Begutachtung des Brandorts. Da war das Feuer längst gelöscht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle. Als sie eintraf, war die Lagerhalle noch stark verraucht.© Julian Schäpertöns
Schlagworte

Die Lagerhalle war bei Eintreffen der Feuerwehr stark verraucht. Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Feuers nicht in der Halle auf.

Ein Hund wurde unversehrt  aus dem benachbarten Bürogebäude gerettet.

  • Wir berichten weiter
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt