Der Entwurf zum fortgeschriebenen Brandschutzbedarfsplan bestätigt: Am Feuerwehrhaus in Südlohn besteht Handlungsbedarf. Die Problemstellungen aus Sicht der Feuerwehr erläuterte im jüngsten Umweltausschuss der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Südlohn, Hendrik Tenk.
Der Entwurf zum fortgeschriebenen Brandschutzbedarfsplan bestätigt: Am Feuerwehrhaus in Südlohn besteht Handlungsbedarf. Die Problemstellungen aus Sicht der Feuerwehr erläuterte im jüngsten Umweltausschuss der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Südlohn, Hendrik Tenk. © Markus Gehring
Brandschutzbedarfsplan

Feuerwehrhaus Südlohn: Note „ausreichend“ – Neubau oder Umbau heißt die Frage

Die unbefriedigende Situation am Feuerwehrhaus in Südlohn ist bekannt. Vor weiteren Planungen sollte der neue Brandschutzbedarfsplan abgewartet werden. Dieser bestätigt bekannte Problemlagen.

Am Feuerwehrhaus in Südlohn besteht Handlungsbedarf. Das ist nicht neu, wird aber durch die Fortschreibung des sogenannten Brandschutzbedarfsplans noch einmal bekräftigt. Eines vorweg: Insgesamt stellte Anne Kathrin Esser von der Kommunalagentur NRW im Umweltausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Südlohn ein gutes Zeugnis aus. Und: Diese sollte zur Sicherstellung ihrer Schutzziele auch beide Standorte in Südlohn und Oeding erhalten. Die Fraktionen lobten vor allem das hohe Engagement der Ehrenamtlichen.

Standort Südlohn hat Mängel im Innen- und Außenbereich

Lösung: Umsetzung am bisherigen Standort oder Neubau?

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.