Fossilienpräparator mit anerkannter Ausbildung

Serie "Mein Hobby"

Kreischende Bohrgeräusche wie beim Zahnarzt dringen aus dem kleinen Kämmerchen unter dem Dach. Doch auf den zwei Quadratmetern befindet sich keine Praxis, sondern die Werkstatt von Herbert Voss. Und er bohrt auch nicht in Zähnen, sondern legt Schätze aus einer längst vergangenen Zeit frei.

OEDING

von Von Jessica Beck

, 23.03.2012, 17:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Das sind Lebensformen, die mal auf der Erde waren wie heute eine Kuh. Und sie dann wieder aus dem Stein herauszubekommen, ist einfach spannend“, erklärt Voss. Im Museum sehe man gar nicht, wie viel Arbeit darin stecke. „Die Grundübungen mit Hammer und Meißel kann jeder zu Hause versuchen“, meint Voss. Sein großer Traum ist ein eigenes kleines Museum mit Fachhandel. Einen Schritt hat er dafür bereits getan. Im Keller seiner Eltern hat Voss bereits ein Mini-Museum eingerichtet. Über 1000 Stücke stellt er dort hinter Glas aus – „für Gäste“. Neben Fossilien befinden sich dort auch zahlreiche Mineralien. „Fossilien und Mineralien gehören für mich einfach zusammen, aber die Mineralien sammle ich nur nebenbei“, erklärt er. Für das Museum konnte er seine Fähigkeiten als gelernter Schreiner nutzen – die Vitrinen sind alle selbst gebaut. Was fehlt ihm noch in der großen Sammlung? „Ich warte eigentlich noch auf ein Schädelchen. Das ist ein großer Traum von mir.“, erzählt er.

Lesen Sie jetzt