Gemeinsames Werken für besseres Sozialverhalten

04.07.2008, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Pauline (9), Nadine (9) und Karina (8) und ihre Pompons.  Schulte</p>

<p>Pauline (9), Nadine (9) und Karina (8) und ihre Pompons. Schulte</p>

Oeding Strahlender Sonnenschein, fröhliches Kinderlachen und lautes Gehämmer umhüllt die Teilnehmer der Projekte "Werken mit Holz" und "Handarbeiten" am Pfarrhaus an diesem Dienstagnachmittag. Wild und farbenfroh "Spielen und Basteln" heißt es für die Kids gleich um die Ecke im Jugendhaus "Tipi".

Bei dem, von der Kolpingsfamilie veranstalteten, kreativen Werken werden zum Beispiel Tische, Vogelhäuser und Ferienhäuschen gebaut. Der alljährliche Ferienspaß wird durch Sponsoren und den anschließenden Verkauf mancher Arbeiten finanziert. Rund 30 eifrige Handwerker zwischen sechs und zwölf Jahren präsentieren stolz die Ergebnisse ihrer Mühe. "Ich habe heute schon einen Tisch und zwei Regale gebaut. Es macht sehr viel Spaß mit all den anderen Kindern", verkündet Niklas Mevenkamp (8), der nun schon zum zweiten Mal dabei ist.

Auch bei den Handarbeitsangeboten, wo an verschiedenen Fingerpuppen gebastelt wird, herrscht Begeisterung. "Das soziale Verhalten der Kinder soll verbessert, sowie Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft gesteigert werden", weist Annette Tuthas, Leiterin des Kurses, auf einen wichtigen Nebenaspekt hin. Besonders wild und lebendig gestaltet sich das Treiben im Jugendhaus "Tipi", wo die Wasserrutschbahn die Hauptattraktion ist. Passend zur Sommerzeit geschminkt, macht es dann doppelt so viel Spaß. Demnächst sollen auch Kickerturnier, Schnitzeljagd und ein Malwettbewerb die Langeweile vertreiben.

"Nur durch die Hilfe der 15 ehrenamtlich arbeitenden Jugendlichen ist es möglich, so viele Kinder angemessen zu betreuen", so der Leiter des Tipi, Winfried Laurich (38). Das Projekt erfolgt erstmals in Zusammenarbeit mit dem Jugendwerk Oase. "Diese Verbindung soll weiterhin gestärkt werden", wünscht sich dessen Leiter Louis-Eric Cubarsi (28). als/aks

Lesen Sie jetzt