Gemütlich im Schnee

Adventstreff in Oeding

Der Adventstreff bekam in diesem Jahr ein ganz besonderes Flair verliehen. Die weiße Pracht sorgte für richtig vorweihnachtliche Stimmung bei den Besuchern.

Südlohn

, 10.12.2017, 17:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bunte Stände mit vielseitigen Sortimenten gehörten zum Adventstreff.Foto: Georg Beining

Bunte Stände mit vielseitigen Sortimenten gehörten zum Adventstreff.Foto: Georg Beining

Trendforscher haben zur Vorweihnachtszeit herausgefunden, dass kleine und gemütliche Adventsmärkte absolut im Trend liegen. Das war in allen Medien zu lesen und zu hören. Also ist so eine Veranstaltung, wie sie in der Grenzgemeinde schon seit ewigen Zeiten am zweiten Advent abläuft, derzeit bei den Menschen ganz weit vorne.

Das sieht man den Besuchern auf dem Adventstreff auch immer an. Die sind durchweg fröhlich und gut gelaunt. Und daran kann an diesem Sonntagnachmittag im Schatten der Burg auch das dichte Schneetreiben nichts ändern.

Ganz im Gegenteil: „Jetzt wissen wir, was uns in den Jahren zuvor eigentlich gefehlt hat“, sagt eine junge Mutter, die auf einem Schlitten zwei Kinder über den kleinen Platz mit dem Halbkreis der eingeschneiten Holzbüdchen zieht.

Gute Laune

Damit spricht sie den übrigen Besuchern offenbar aus der Seele. „Schnee hatten wir hier auf dem Adventstreff tatsächlich noch nie“, erinnert sich Bürgermeister Christian Vedder, der gerade gemeinsam mit Apotheker Heinrich Bäßmann, Philipp Ellers von Somit, Mathias Lüke von der Gemeindeverwaltung und natürlich mit der Hausherrin Maria Pass den Treff eingeläutet hat. Und auch die kleine Dachlawine von einer der Hütten, die den Bürgermeister kurze Zeit später erwischt, kann dessen gute Laune nicht mal ansatzweise trüben.

Die positive und gelöste Stimmung ist auch in den Büdchen selbst fast zum Greifen spürbar: Ob bei den Aktiven der KAB, die selbstgebackenen Struven anbieten, ob bei der KKG mit dem Reibekuchen, nebenan beim Spielmannszug, gegenüber bei den Messdienern oder ihren Nachbarn von der Kolpingsfamilie, mit den vom Schnee klitschnassen Strickhandschuhen und Socken: Alle sind fröhlich und motiviert.

Leistung des Ehrenamts



Der kleine Markt ist damit auch wieder eine eindrucksvolle Demonstration des Ehrenamtes in der Grenzgemeinde. Dazu kommen noch die Stände der St.-Vitus-Grundschule und des Kinder-Hospizes Sternenbrücke, die auch ihren Anteil an der Buntheit und Lebhaftigkeit dieses Adventstreffs haben.

Zum Inventar gehören jedes Jahr auch die Turmbläser, die auch dieses Mal wieder gemeinsam mit dem Nikolaus und seinem Adlatus, dem Knecht Ruprecht, zu Besuch kommen und die Adventsstimmung bei den Besuchern noch ein bisschen intensivieren.

Lesen Sie jetzt