Geplantes Wohn- und Geschäftshaus ohne Tiefgarage

Winterswyker Straße/Friedhofsallee

Bis Ende 2018 will ein Investor an der Winterswyker Straße ein größeres Wohn- und Geschäftshaus errichten.

OEDING

, 20.12.2016, 18:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Komplex soll aus drei Baukörpern bestehen und im Bereich Winterswyker Straße/Friedhofsallee entstehen. Bauamtsleiter Dirk Vahlmann hat dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die aktualisierte Planung vorgestellt. Neu ist: Es soll nicht, wie ursprünglich angedacht, eine Tiefgarage entstehen. Parkmöglichkeiten werden nun unter anderem im Innenhof der Gebäude beschaffen. "Die moderne Architektur wird das Ortsbild positiv prägen", ist der Bauamtsleiter überzeugt. Traditionelle Baukörper mit modernen Fassaden sieht der Vorschlag des Oedinger Investoren-Ehepaars für die Gebäude vor, den Dirk Vahlmann dem Rat vorstellte.

In den Erdgeschossen sollen Gewerbe- und Dienstleistung Platz finden, in den weiteren Etagen entstehen Mietwohnungen. Im Bereich der Friedhofsallee soll die Situation der Parkplätze verändert werden. Die Allee-Bepflanzung entlang der Straße bleibt laut Bauamt erhalten, allerdings muss ein Baum im Rahmen der Realisierung des Bauprojekts gefällt werden.

Weg wieder nutzen

Interessant bei der Planung ist auch, dass der Architekt das frühere "Bürgermeister-Pättken" wieder anlegen will. Fußgänger und Radfahrer sollen diesen Weg einmal von der Winterswyker Straße bis zum Weg zur "Schürings Brücke" wieder nutzen können.

"Ich bin begeistert von dem Projekt. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Ortsentwicklung von Oeding", kommentierte Alois Kahmen (CDU) die Ausführungen des Bauamtsleiters. Der Rat stimmte den Planungen schließlich bei einer Gegenstimme zu. Die Planung wird jetzt für Interessierte und Anlieger im Rathaus öffentlich ausgelegt. Zeitraum: 3. Januar bis 3. Februar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt