German Windows Grenzstadion ist nun auch für Besucher zu erkennen

Sponsoring

Die Verhandlungen hatten sich lange hingezogen. Nun ist es offensichtlich: Das Stadion des FC Oeding heißt nach dem Hauptsponsor „German Windows Grenzstadion“.

Südlohn

, 20.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die neuen Schilder stehen: Das Grenzstadion heißt nun auch für Besucher deutlich sichtbar "German Windows Grenzstadion". Der Hauptsponsor des FC Oeding hatte sich die Namensrechte nach langen Verhandlungen gesichert.

Die neuen Schilder stehen: Das Grenzstadion heißt nun auch für Besucher deutlich sichtbar "German Windows Grenzstadion". Der Hauptsponsor des FC Oeding hatte sich die Namensrechte nach langen Verhandlungen gesichert. © German Windows

Das Grenzstadion des FC Oeding ist umbenannt und trägt jetzt auch offen sichtbar den Namen „German Windows Grenzstadion“. Die neuen Schilder wurden jetzt von Helfern des FC Oeding und des Oedinger Unternehmens montiert. Wie berichtet hatte sich der Hauptsponsor des Vereins die Namensrechte an dem Stadion gesichert. Die Verhandlungen hatten sich über mehrere Jahre hingezogen.

Sponsoring ist für den ganzen Verein gedacht

Über die Höhe des Sponsorings für die Namensrechte haben Unternehmen und Verein laut dem Vorsitzenden Klaus Jägering Stillschweigen vereinbart. Klar sei aber, dass das Geld nicht an einen Zweck gebunden ist.

Jetzt lesen

Im Gegenteil: „Es war der ausdrückliche Wunsch des Unternehmens, dass das Geld dem gesamten Verein zugute kommen soll“, sagt der Vorsitzende unserer Redaktion. Erst einmal läuft der zusätzliche Sponsoring-Vertrag über fünf Jahre, kann dann aber verlängert werden.

Unternehmen steht fest zum Standort

German Windows produziert an sechs Standorten in Deutschland Fenster und Haustüren aus Aluminium, Holz und Kunststoff und beschäftigt allein in Oeding rund 240 Mitarbeiter – darunter viele Mitglieder des Vereins.

Mit dem Sponsoring möchte das Unternehmen seine Verbundenheit zum Ort zeigen und will den Verein unterstützen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt