Die neue Testverordnung sorgt weiter für Gesprächsstoff. Aktuell rechnen die Kassenärztlichen Vereinigungen mit den Teststellenbetreibern nicht ab. Diese müssen also in Vorleistung gehen. Das bestätigt Dandy Tschentscher.
Die neue Testverordnung sorgt weiter für Gesprächsstoff. Aktuell rechnen die Kassenärztlichen Vereinigungen mit den Teststellenbetreibern nicht ab. Diese müssen also in Vorleistung gehen. Das bestätigt Dandy Tschentscher. © picture alliance/dpa
Corona-Testverordnung

Hängepartie dauert an: Teststellenbetreiber erhalten weiter kein Geld

Aktuell rechnen die Kassenärztlichen Vereinigungen nicht mit Teststellen und Apotheken ab. Als Grund wird die neue Testverordnung genannt. Die Betreiber gehen entsprechend in Vorleistung.

Die neue Corona-Testverordnung sorgt für ordentlich Zündstoff – auch über einen Monat nach Inkrafttreten noch. Der Streit zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Bundesgesundheitsminister, der mit einem Brandbrief begann, hat nun einen vorläufigen Höhepunkt erreicht: Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) haben vorerst die Auszahlungen an die Teststellenbetreiber und auch Apotheken eingestellt. Der Grund: fehlende Rechtssicherheit.

Nachfrage nach Bürgertests könnte wieder steigen

„Es wird keine Vergütung verloren gehen“

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.