Zeitnah sollen die beiden Jugendhäuser in Südlohn und Oeding in Teilen renoviert werden. Inhaltlich widmet sich das Team unter anderem der Auswertung der Kinder- und Jugendbefragung. Christina Dogan wird das Projekt allerdings nur noch bis Ende September begleiten. Sie tritt eine Stelle in den Niederlanden an.
Zeitnah sollen die beiden Jugendhäuser in Südlohn und Oeding in Teilen renoviert werden. Inhaltlich widmet sich das Team unter anderem der Auswertung der Kinder- und Jugendbefragung. Christina Dogan wird das Projekt allerdings nur noch bis Ende September begleiten. Sie tritt eine Stelle in den Niederlanden an. © Gehring/Schlusemann
Jugendarbeit

Jugendwerk arbeitet wieder im Vollbetrieb und geht nächste „Baustellen“ an

Nach den Corona-Einschränkungen kann sich das Jugendwerk wieder den ursprünglichen Aufgaben widmen. Neue Herausforderungen warten in vielen Bereichen. Und eine wichtige Stelle wird vakant.

Zwei schwierige Jahre mit vielen Einschränkungen liegen hinter dem Jugendwerk Südlohn-Oeding. In seinem Bericht zur aktuellen Lage konnte Geschäftsführer Markus Wellermann nun aber Positives vermelden: Beide Jugendhäuser arbeiten wieder im Vollbetrieb, alle Angebote finden wieder in Präsenz statt. So ganz sorgenfrei fiel der Ausblick im jüngsten Schul- und Sozialausschuss allerdings auch nicht aus.

Gemeinde hat Stellenausschreibung auf den Weg gebracht

Beide Jugendhäuser sollen renoviert werden

Corona hat Spuren hinterlassen

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.