Das Ortseingangsschild in Südlohn aus nördlicher Richtung kommend bleibt vorerst an der Eschstraße (Foto). Ebenso an der Straße Beckedahl. Dem Kreis Borken fehlt an der L572 die geschlossene Bebauung als Kriterium für eine Versetzung.
Das Ortseingangsschild in Südlohn aus nördlicher Richtung kommend bleibt vorerst an der Eschstraße (Foto). Ebenso an der Straße Beckedahl. Dem Kreis Borken fehlt an der L572 die geschlossene Bebauung als Kriterium für eine Versetzung. © Michael Schley
Verkehr

Kann Ortseingangsschild an die L572 rücken? Antwort des Kreises liegt vor

Die CDU-Fraktion hatte einen Antrag auf Versetzung des Ortseingangsschildes an die L572 im Norden Südlohns beantragt. Die Verwaltung hat nun eine Antwort vom Kreis erhalten. Mit Begründung.

Kann das Ortseingangsschild aus Richtung Stadtlohn an die L572 auf Höhe der Einfahrt Rosenstraße vorgezogen werden oder nicht? Diese Frage stand seit der Sitzung des Umweltausschusses im Juni im Raum. Einen entsprechenden Antrag hatte die CDU-Fraktion auf den Weg gebracht. Die Verwaltung hatte in der Folge eine Anfrage bei der zuständigen Genehmigungsbehörde, dem Kreis Borken, gestellt. Die Antwort liegt nun vor, wie Bürgermeister Werner Stödtke im Umweltausschuss am vergangenen Mittwoch berichtete.

CDU: Standorte nicht mehr auf Höhe der Zeit

Kreis Borken: Geschlossene Bebauung fehlt als Kriterium

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.