Aktuell steht eines der beiden Ortseingangsschilder aus nördlicher Richtung an der Eschstraße. Geht es nach dem politischen Willen, soll dieses künftig an der L572 auf Höhe Rosenstraße aufgestellt werden. Das soll nicht zuletzt zu einer Geschwindigkeitsreduzierung aus Richtung Stadtlohn kommend sorgen, meint Dirk Gebing (CDU).
Aktuell steht eines der beiden Ortseingangsschilder aus nördlicher Richtung an der Eschstraße. Geht es nach dem politischen Willen, soll dieses künftig an der L572 auf Höhe Rosenstraße aufgestellt werden. Das soll nicht zuletzt zu einer Geschwindigkeitsreduzierung aus Richtung Stadtlohn kommend sorgen, meint Dirk Gebing (CDU). © Montage: Martin Klose
Straßenverkehr

Kein Ortseingangsschild an der L572 – „Nicht mehr auf der Höhe der Zeit“

Aus Stadtlohn kommend fahren Autofahrer auf der L572 gefühlt mitten durch Südlohn. Zunächst gar mit bis zu 70 km/h, begründet vor allem in einem fehlenden Ortseingangsschild. Noch.

Aus der B70 wurde vor Jahren die L572. Doch auch nach dieser Umwidmung fehlt weiter eines: ein Ortseingangsschild direkt an der Ortsdurchfahrt durch Südlohn aus Richtung Stadtlohn kommend. Von vielen kaum wahrgenommen. Das soll sich ändern. Politisch ist ein entsprechender Antrag auf den Weg gebracht. Von einem weiteren Ansinnen wurde dagegen Abstand genommen. Zumindest vorerst.

Geschwindigkeiten würden sich durch Versetzung reduzieren

Gegenrichtung kann als gutes Beispiel dienen

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.