"Körperwelken" vertieft die Lachfalten

Kabarett mit Simone Fleck

Von weiblichen Kröten und Pfauenlibellen wimmelte es im Programm „Körperwelken“ der Kabarettistin Simone Fleck nur so. Sehr zum Ergötzen der weit über 200 überwiegend weiblichen Besucher setzte sie diese süffisant in Beziehung zur Spezies Mann.

SÜDLOHN

von Von Elvira Meisel-Kemper

, 13.10.2011, 15:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kabarettistin Simone Fleck scheut die Nähe zum Publikum nicht.

Kabarettistin Simone Fleck scheut die Nähe zum Publikum nicht.

Die wenigen Männer nahmen ihr das nicht krumm, denn schließlich sollte der 125. Geburtstag der KFD St. Vitus Südlohn damit gekrönt werden. Dennoch galt für sie, was Fleck immer wieder im rund dreistündigen Programm betonte: „So viele Paare trennen sich. Halten sie durch. Es ist doch schön, wenn Paare zusammen welken.“ Das Kernthema ihres Programms, mit dem sie seit Jahren die Hallen füllt, das aber nie die Wiederholung des vorherigen Auftritts ist. Fleck saugt aus den Reaktionen des Publikums und aus dem Leben immer neue Geschichten, so dass die Überschrift nur den roten Faden markiert: „Das Anti-Aging Programm mit Lachtherapie gegen Sorgenfalten“, so wie es der Untertitel verspricht. Die naive Susi, die knallig-grün gekleidete Tante Irmengard und die Oma Wally mit dem typischen Lachen sind die Kernfiguren der „Körperwelken“. Mal grantelnd, mal lachend, aber immer frech bleibt Oma Wally eigentlich jung und „unanständig“, wenn sie über ihre Mitbewohner doppeldeutig, kurz und knapp herzieht: „Bei Hans Wilhelm müssen Sie aufpassen. Der verliert immer seinen Seniorenstift.“

Die Warnung vor anderen Wundermittel gegen Falten war da eindeutig und nachvollziehbar: „Cremes, welche die Haut entknittern. Wie soll das gehen? Einen Plisseerock kann man auch nicht glätten.“ Und schon wieder rollten die Lachtränen bei den Besuchern, die Bauchmuskeln bebten und die Rücken bogen sich rhythmisch. Schönheitsoperationen lehnte sie kategorisch ab: „Schauen Sie dafür entspannt in den Spiegel und sagen sie sich: Das gönne ich ihm.“ Schwärzer ging es nicht. „Lachen ist immer noch das beste“, war ihr Rat ans dauerlachede Publikum. Annette Schley vom Vorstand der KFD St. Vitus Südlohn bedankte sich gelöst und gelockert bei Fleck für das erfolgreiche „Anti-Aging-Programm“. Ohne Zugaben kam Fleck allerdings nicht davon, dazu war das Publikum allzu hartnäckig.

  • Am Mittwoch, 19. Oktober, 20 Uhr, tritt Simone Fleck mit „Körperwelken“ im Fürstensaal des Schlosses Ahaus auf. Eintrittskarten sind bei der Ahaus Marketing & Touristik GmbH in Ahaus, Oldenkottplatz 2 erhältlich, Tel. 44 44 44.
Lesen Sie jetzt