Kolping-Strickfrauen verteilen 7000 Euro an verschiedene Einrichtungen

Spenden übergeben

Der Kolping-Strickkreis unterstützt auch in diesem Jahr wieder karitative Projekte in der Region. Von dem Engagement der Frauen können nun viele hilfsbedürftige Personen profitieren.

Südlohn

, 30.12.2019, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Strickfrauen der Kolpingsfamilie unterstützen karitative Einrichtungen in der Region mit über 7000 Euro.

Die Strickfrauen der Kolpingsfamilie unterstützen karitative Einrichtungen in der Region mit über 7000 Euro. © Georg Beining

Die Kolpingsfamilie gehört sicher zu den spendenfreudigsten Vereinen in der Doppelgemeinde. Da tut sich Jahr für Jahr besonders der vereinseigene Strickkreis hervor. Jetzt trafen sich die meisten der daran beteiligten Frauen im großen Saal des Pfarrheims bei einer großen Kaffeetafel, um dieses Mal mehr als 7000 Euro zu verteilen. Agnes Lansing, die den Strickkreis koordiniert, stellte die Empfänger der Spenden vor: Die Kinderkrebshilfe aus Weseke erhielt 2500 Euro. Für sie waren Rita Damm und Burghard Mudrack gekommen.

Rieke Liemann konnte für das Elisabeth-Hospiz in Stadtlohn ebenfalls 2500 Euro entgegennehmen.

Restliches Geld wird noch aufgeteilt

Marlies Schmeing engagiert sich seit Jahren in einer sozialen Einrichtung in Brasilien. Sie konnte die ihr zugedachten 2000 Euro nicht persönlich in Empfang nehmen. Stellvertretend waren ihr Bruder Manfred und dessen Frau Agnes Ribbat-Schmeing gekommen.

Das restliche Geld wird derzeit noch in einer kleinen Spendenbox aufbewahrt und später seiner Bestimmung zugeführt.

Agnes Lansing lobte die Frauen des Strickkreises: „Ihr habt uns auch in diesem Jahr großartig unterstützt. Ohne Eure Hilfe wäre diese Spendensumme nicht zustande gekommen. Bleibt gesund und strickt fleißig weiter!“

Lesen Sie jetzt