Leistungsportler am Himmel

Südlohn "Flugtippler" - ein zusammengesetztes Wort, das auf den ersten Blick zwei völlig unvereinbare Tätigkeiten kombiniert, etwa wie "Schwimm-kletterer".

10.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Doch gibt es einen Vogel, genauer gesagt: eine Taube, die genau das kann. Und die Freunde und Fans der "Flug-tippler" sind längst nicht nur in ganz Europa, sondern auch in den USA anzutreffen. Jürgen Schlichte an der Doornte ist einer von ihnen. Er hat seine Liebe zu diesen gefiederten Marathon-Sportlern erst entdeckt, nachdem er vor Jahren zuerst "normale" Brieftauben, anschließend Kanarienvögel gezüchtet hat. Nun ist er mit seinen Flug-tipplern, von denen er insgesamt 25 Tiere sein Eigen nennt, Deutscher Meister geworden und dazu noch als bester Neuling dieses Jahres ausgezeichnet worden.

In England gezüchtet

"Diese Tauben sind in England aus dem Tümmler gezüchtet worden, sozusagen für's Fliegen geboren", sagt Jürgen Schlichte. Man könne ihnen gar keinen größeren Gefallen tun, als sie aufzulassen. Dann kreisen sie in der Thermik über Südlohn, fliegen selten weiter fort als zehn, fünfzehn Kilometer und lassen sich immer mal wieder über dem heimischen Schlag blicken. "Wenn ich sie morgens gegen halb sieben auflasse, bevor ich zur Arbeit gehe, dann fliegen sie abends, wenn ich nach Hause komme, immer noch", erzählt er. Locker 14, 15 Stunden blieben sie in der Luft, fügt er hinzu, und selbst dann müsse man sie noch davon überzeugen, dass jetzt Schluss ist: "Das macht man mit den so genannten 'Droppern'. Das sind flugfaule Tauben die aufgelassen werden und die Flugtippler quasi zur Landung überreden."

Den Weltrekord - die absolut längste Flugzeit eines einzelnen Tieres - hat Jürgen Schlichte bei der Deutschen Meisterschaft nicht geknackt. Den hält mit 22 Stunden und fünf Minuten seit Mai 1995 eine Taube des Iren Michael Shannon. Aber darum ging es dem heimischen Tippler-Freund auch gar nicht. Er weiß, dass er mit seinen Nachzuchten von Tauben des irischen Rekordhalters absolute Asse in seinem Schlag hat.

Zierliche Langstreckler

Und wie sehen sie nun aus, diese absoluten Hochleistungsflieger? Auf den ersten Blick auch für den Laien erkennbar: Sie sind zierlicher als Brieftauben, nicht solche Kraftpakete, eben Langstreckler. Auf rund 19 Stunden Dauer-Flugzeit bringen es Jürgen Schlichtes Flugtippler locker. Und wie zur Bestätigung kreisen wieder fünf von ihnen über's Haus und machen sich auf die nächste Runde. geo

Lesen Sie jetzt