Leo Schrote bleibt Wehrführer

Feuerwehr-Versammlung

Leo Schrote macht als Wehrführer weiter. Das ist ein Ergebnis der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, die am Samstagabend in der Gaststätte Bennemann stattfand.

SÜDLOHN/OEDING

von von Georg Beining

, 28.03.2011, 16:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vedder gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass der Wehrführer weiter macht und er von den Löschzügen eine so eindeutige Bestätigung dafür erhalten habe. Sein Dank ging an die Aktiven für den unermüdlichen Einsatz für das Wohl der Gemeinde und für die gute Zusammenarbeit. Dass die Zeiten und die Bedingungen vor allem durch das neue Gemeindefinanzierungsgesetz der Landesregierung schwieriger geworden seien, könne man überall spüren. Diese Rahmenbedingungen würden auch Auswirkungen auf die Feuerwehr haben. Umso positiver sei aber der Neubau des Oedinger Feuerwehrhauses zu sehen. Ausführlich ging der Bürgermeister auf die Preisabsprachen der Hersteller von Feuerlöschfahrzeugen ein (Münsterland Zeitung berichtete). Sein Fazit: „Wir werden mit mehr als 300 Kommunen in NRW Schadensersatzansprüche prüfen.“

Karl-Heinz Dekker brachte Grüße und Dank von Landrat und Kreisbrandmeister mit und ging in seinem Grußwort auch auf die besondere Situation der Ehrenamtler in den Freiwilligen Feuerwehren ein: „Es wird immer schwieriger, Aktive zu finden, die Tag und Nacht bereit stehen.“ Günter Sparwel gab den Bericht für die Jugendfeuerwehr. Dort sind drei Neue hinzugekommen: Raphael Bachorski, Chris Meteling und Simon Schlatkamp. Corinna Olbing ist in die aktive Wehr übernommen worden.

Günter Wenning nannte die Einsatzzahlen für den Löschzug Südlohn: Er hatte 39 Einsätze, darunter 18 Brände, drei Alarme von Brandmeldeanlagen und 18 technische Hilfeleistungen. Die Personalstärke beträgt insgesamt 65, davon 42 Aktive, neun Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und 14 Jugendfeuerwehr-Mitglieder. Erwin Doods gab die Zahlen für den Löschzug Oeding be-kannt: Es gab 51 Einsätze, unter anderem 13 Brände, dabei zwei Großbrände, sieben Unwetter-Hilfeleistungen, eine vermisste Person und acht Einsätze auf niederländischem Staatsgebiet als Unterstützung für die Brandweer Winterswijk. Der Löschzug besteht aus insgesamt 49 Aktiven und 15 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung.

Schließlich standen auch zahlreiche weitere Personalien an:

  • Ehrungen: Unterbrandmeister Alfons Föcking erhielt für 35 Jahr treue Pflichterfüllung das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold – Blumen gab es für Ehefrau Anneliese.
  • Beförderungen: zum Brandinspektor: Manfred Sicking; zum Hauptbrandmeister: Günter Sparwel; zum Oberbrandmeister: Christoph Kexel; zum Brandmeister: Andre Tenk; zum Unterbrandmeister: Michael Föcking, Jean Kastern und Tim Schrote; zum Hauptfeuerwehrmann: Peter Bunnik, Jörg Nordkamp, Marco Schmitz, Ralf Schmitz, Guido Sparwel und Matthias Kropp; zum Oberfeuerwehrmann: Tobias Sparwel und Bernd Döbbelt; zum Feuerwehrmann: Krischan Lüdiger, David Schnelting, Kevin Walier, Christoph Wilmers und Daniel Hinske.
Lesen Sie jetzt