Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lücke im Radweg der B70 soll ab Ende Juni endlich geschlossen werden

mlzBaubeginn

Die endlose Geschichte um die Lücke im Radweg an der B70 taumelt ihrem vorläufigen Ende entgegen. Im Juni sollen die Arbeiten beginnen. Die Aufträge gehen in diesen Tagen an das Unternehmen.

Südlohn

, 15.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Bis die ersten Fahrradfahrer ohne Unterbrechung an der B70 von Oeding bis Vreden fahren können, dauert es noch eine Weile. Doch Ende Juni sollen zumindest die Bauarbeiten beginnen – spätestens.

Auf Nachfrage erklärte Sandra Beermann von Straßen-NRW gegenüber unserer Redaktion, dass in diesen Tagen die letzten Unterlagen an das beauftragte Unternehmen herausgehen. „Da waren noch einige Punkte in der Vergabe zu klären“, sagt sie.

Flexibler Baubeginn um die Ausschreibung attraktiv zu machen

Um die Ausschreibung möglichst attraktiv zu gestalten, sei dem Bauunternehmen ein flexibler Start eingeräumt worden. „Das Unternehmen kann binnen 40 Tagen nach der Erteilung des Auftrags beginnen“, sagt sie. Und das ist eben spätestens Ende Juni.

Jetzt lesen

Die Arbeiten für die knapp 3,9 Kilometer lange Verbindung der Radwege zwischen der Vennstraße und der Gaststätte Pries werden dann aber noch bis ins Frühjahr 2020 dauern.

Lücke beschäftigt Politik seit 2010

Die Lücke im Radweg an der Bundesstraße hatte die Politik in Südlohn und Oeding über Jahre beschäftigt. Seit die Straße nach Vreden 2010 als B70 umgewidmet wurde, forderte die CDU-Fraktion den Bau eines Radwegs entlang der Strecke. Auch im vergangenen Rat hatte Alois Kahmen – wieder einmal – nach dem Stand der Dinge gefragt.

Lesen Sie jetzt