Mai-Meile und Grenzlandwettstreit locken Besucher nach Oeding

Volles Programm

Man könnte sie auch "In-den-Mai-Meile" nennen. Denn sie findet immer ein bisschen vor dem eigentlichen Wonnemonat statt. Die diesjährige Mai-Meile, die achte inzwischen, lockt die Besucher aus nah und fern am Sonntag, 24. April, nach Oeding.

OEDING

, 20.04.2016, 19:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Und so wird an diesem Tag der Ortskern auf gesamter Länge zur Anlaufstelle für Seh- und Kauflustige, Trödelfans sowie für große und kleine Schnäppchenjäger und Actionfreunde. An diesem Tag haben nicht nur die Geschäfte - vom kleinen Einkaufszentrum Südwest unmittelbar an der Landesgrenze bis hin zur Baumwollstraße - von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auf der Strecke von ziemlich genau einer Meile (1,6 Kilometern) haben die Einzelhändler und der Gewerbeverein an diesem Tag einiges für ihre Besucher vorbereitet, damit der Sonntag ein Einkaufs- und Bummelerlebnis wird.

Schon ab 11 Uhr startet auf dem Platz zwischen Rathaus und Ärztehaus der Flohmarkt für Kinder. Eine gute Gelegenheit für Familien und Kinder, die Kinderzimmer zu durchstöbern, Kartons zu packen, sich am Sonntagmorgen Tapeziertisch oder Wolldecke zu schnappen und auf dem Flohmarkt das Taschengeld aufzubessern. Die Standplätze sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich - wer kommt, darf auch mitmachen.

Viele Attraktionen

Wie im Vorjahr ist auch wieder der Pängelanton aus Stadtlohn dabei, der als "Shuttle" auf der Jakobi- und Winterswijker Straße alle Attraktionen und geöffneten Geschäfte abfährt und für die Bequemlichkeit der Besucher sorgt. Gesorgt ist auch für das leibliche Wohl von Groß und Klein: So wird beispielsweise der Grill- und Bierstand neben dem Uhren- und Schmuckgeschäft Nienhaus aufgebaut sein. Aber auch an der gesamten Mai-Meile wird es für die Besucher keinerlei Gefahr des Verhungerns oder Verdurstens geben.

Parallel zur Mai-Meile läuft in der Jakobihalle und darum herum der diesjährige Grenzlandwettstreit für Spielmannszüge. Natürlich ist der heimische Spielmannszug wieder mit von der Partie und würde sich freuen, wenn die Besucher einen Abstecher in die Halle oder in das Zelt auf dem Kirmesplatz machen würden.

Grenzlandwettstreit

Annähernd 700 aktive Musiker aus zwölf teilnehmenden Vereinen stellen sich am Sonntag, 14. April, ab 8 Uhr in der Jakobi-Halle beim traditionellen Grenzlandwettstreit dem Urteil der fachkundigen Wertungsrichter. Die Spielmannszüge starten in der Marsch- und Konzertklasse sowie nachmittags auf dem Freigelände rund um den Oedinger Kirmesplatz beim „Musizieren in Bewegung“.

Auch der Musikernachwuchs kommt zu seinen Auftritten. Er darf sich in der Schüler- oder Jugendklasse messen. In einem zusätzlich auf dem Kirmesplatz aufgebauten Festzelt sorgen am Sonntagnachmittag das Schüler- und Jugendorchester der Musikkapelle Südlohn sowie der Spielmannszug Ohne-Haddorf für musikalische Unterhaltung der Besucher.

Festzelt und Freigelände

Im Pfarrheim lädt eine Cafeteria zu einer Pause ein, im Festzelt und auf dem Freigelände werden Erfrischungsgetränke bereitgehalten. Für das leibliche Wohl steht außerdem ein Imbisswagen auf dem Veranstaltungsgelände bereit.

Nach dem letzten Wertungsspiel des Grenzlandwettstreits legt DJ Andrew ab 18 Uhr in der Jakobi-Halle auf und verkürzt mit Musik und Unterhaltung die Zeit bis zur Siegerehrung. 

Lesen Sie jetzt