Bürgermeisterkandidat Maik van de Sand wohnt seit über 20 Jahren in Oeding. Den Schritt aus dem Ruhrgebiet hierher zu ziehen, hat er nie bereut.
Bürgermeisterkandidat Maik van de Sand wohnt seit über 20 Jahren in Oeding. Den Schritt aus dem Ruhrgebiet hierher zu ziehen, hat er nie bereut. © Maik van de Sand
Kommunalwahl 2020

Maik van de Sand hat den Schritt nach Oeding nie bereut

Maik van de Sand (44) will Bürgermeister von Südlohn und Oeding werden. Im Ort fühlt er sich rundum wohl. Dabei war es Zufall, dass er überhaupt vor 20 Jahren nach Oeding gezogen ist.

Eher zufällig kam Maik van de Sand (44) vor 21 Jahren nach Oeding: „Ich war in der Bundeswehrkaserne in Borken stationiert und habe für meine Familie und mich ein Haus in der Nähe der Arbeit gesucht“, sagt er. Auf einer Karte habe er dann einen Kreis von 15 Kilometern um die Kaserne geschlagen. „Wir haben uns ein paar Häuser angesehen und sind hier hängen geblieben“, erklärt er lachend.

Vom Niederrhein über das Ruhrgebiet ins Münsterland

Über die Vereine wurden die ersten Kontakte geknüpft

Auch ein Bürgermeister hat ein Privatleben

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.