90 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK waren beim Brand des Einfamilienhauses im Einsatz. © Bernd Schlusemann
Feuerwehr Südlohn

Mit Video: Feuerwehr-Großeinsatz in Oeding – alle Infos auf einen Blick

Zu einem Großeinsatz ist die Feuerwehr in der Nacht zu Samstag (23. Oktober) in die Oedinger Bauerschaft „Feld“ ausgerückt. Ein Einfamilienhaus stand in Flammen. Jetzt ermittelt die Kripo.

Zu einem Großeinsatz ist die Feuerwehr in der Nacht zu Samstag (23. Oktober) in die Oedinger Bauerschaft „Feld“ ausgerückt. Ein alleinstehendes Einfamilienhaus stand in Flammen. 90 Einsatzkräfte waren vor Ort. Noch immer gilt eine Person als vermisst. Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt.

Gegen 0.20 Uhr rückten die Feuerwehr aus. 90 Einsatzkräfte aus Südlohn, Oeding, Burlo und Borken, vom DRK Stadtlohn, dem Kreisrettungsdienst und der Polizei waren vor Ort. Die Wasserversorgung wurde für die Angriffstrupps zunächst über einen kleinen Hydranten vor Ort hergestellt.

Für die Brandbekämpfung selbst wurde das Löschwasser dann vom rund 400 Meter entfernten Klosterteich genutzt, wie Udo Bußkamp, Leiter der Südlohner Feuerwehr, am Samstagmorgen im Gespräch mit der Redaktion berichtet.

Drei der vier Bewohner konnten sich retten

Drei der vier Bewohner konnten sich aus dem brennenden Objekt retten, sie erlitten Rauchvergiftungen und wurden im Rettungswagen notärztlich versorgt und anderweitig unterbracht. Ein Notfallseelsorger stand ihnen zur Seite, wie die Polizei mitteilt.

Eine Bewohnerin gilt derzeit (Stand Samstagmorgen) noch als vermisst. Nähere Angaben macht die Polizei noch nicht. „Die Ermittlungen laufen“, heißt es auf Anfrage dieser Redaktion von der Polizeileitstelle. Die Ermittlungen zur Brandursache und die Suche nach der Vermissten würden andauern.

Die Brandbekämpfung der Feuerwehr dauerte bis 3 Uhr, wie Udo Bußkamp berichtet. „Danach haben wir versucht, mit der Drehleiter ins Obergeschoss zu kommen.“ Das sei aber aufgrund der instabilen Statik des Hauses nicht geglückt. „Da waren wir leider machtlos.“

Einsatz gegen 5.15 Uhr beendet

Gegen 5.15 Uhr rückten die Feuerwehr-Einsatzkräfte wieder ein. Eine so genannte Brandwache blieb bis zum Samstagmorgen 8 Uhr vor Ort. „Das ist üblich bei dieser Art von Einsätzen“, erklärt der Südlohner Feuerwehrleiter.

Fotostrecke

Einfamilienhaus in Flammen: Feuerwehr-Großeinsatz in Oeding

Die Brandwache ist ein Bereitschaftsdienst der Feuerwehr nach dem Abschluss der Nachlöscharbeiten, um bei einem möglichen erneuten Aufflammen des Brandes schnell eingreifen zu können.

Die Höhe des Sachschadens steht zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht fest. Ebenso wenig die Brandursache. Der Brandort wurde durch die Kriminalpolizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.