Rebecca Zanada (l.) von der Jugendfeuerwehr freute sich über die Unterstützung aus der Bevölkerung. Paula Volmer (M.) und Mutter Christiane Rogalla-Volmer reisten extra aus Gronau an, um Hilfsgüter zu liefern und mit anzupacken.
Rebecca Zanada (l.) von der Jugendfeuerwehr freute sich über die Unterstützung aus der Bevölkerung. Paula Volmer (M.) und Mutter Christiane Rogalla-Volmer reisten extra aus Gronau an, um Hilfsgüter zu liefern und mit anzupacken. © Michael Schley
Flutopferhilfe

Mit Video: Vier Lkw-Ladungen mit Hilfsgütern: Jugendfeuerwehr ist überwältigt

Spontan organisierte die Jugendfeuerwehr Südlohn eine Spendenaktion für die Betroffenen der Flutkatastrophe. Mit überwältigender Resonanz. Hilfsgüter gab es nicht nur aus Südlohn und Oeding.

Gegen 13 Uhr muss Jugendfeuerwehrwart Günter Sparwel am Samstag „Plan B“ aus der Tasche ziehen: Es gilt, kurzfristig einen weiteren Sattelzug zu organisieren. Insgesamt ist es der vierte Lkw, der die Hilfsgüter in Richtung der von den Überschwemmungen schwer getroffenen Krisengebiete bringen sollte. Erst am Freitag hatte die Jugendfeuerwehr Südlohn zu dieser Hilfsaktion aufgerufen – der Erfolg war trotz der Kurzfristigkeit auf dem überfüllten Kirmesplatz zu sehen.

Viele Bürger bringen und Hilfsgüter und packen gleich mit an

Südlohner Feuerwehrkameraden schildern persönliche Eindrücke

Speditionen und weitere Unternehmen unterstützen unbürokratisch

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.