Dienstagnachmittag, im Feierabendverkehr: Auf der Eschstraße ist eine Menge los. Die Gemeinde hat noch kurzfristig Halteverbotsschilder aufgestellt, damit keine parkenden Fahrzeuge den Verkehr zum Stocken bringen. © Bernd Schlusemann
Baustellen

Mit Video: Zwei Vollsperrungen und Doppel-Umleitungen – gibt‘s Stau?

Umleitungen sind weiträumig ausgeschildert rund um die Baustellen in Südlohn (Wasserleitung) und Oeding (Abbiegespuren ins Gewerbegebiet). Gibt es Stau? Wir haben an einem Nachmittag getestet.

In Südlohn wurde anderthalb Wochen lang nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht, die L 572 war deswegen zwischen Turmhaus und Kreisverkehr am Vereinshaus gesperrt. In Oeding ist die B 70 Richtung Burlo oder Vreden voll gesperrt. Von dort wird der Verkehr durch Südlohn umgeleitet. Wo ja auch gesperrt ist…

1.

Bei unserer Testfahrt an einem Nachmittag zur Feierabendverkehrszeit lief der Verkehr recht reibungslos. Dennoch sollte jeder, der von Oeding aus in Richtung Vreden die Baumwollstraße befahren möchte, ein paar Minuten mehr einplanen. Erst recht zu verkehrsträchtigen Zeiten in den Morgen- und späten Nachmittagsstunden.

Zwei Vollsperrungen: Worauf Autofahrer achten sollten

Wer Richtung Stadtlohn fahren möchte, kann zum Beispiel ein, zwei Ampelphasen vor „Rot“ stehen am Turmhaus, um rechts von der Eschstraße Richtung Stadtlohn auf die L 572 abzubiegen.

Update Dienstag: Dort haben aber jetzt kurzfristig aufgestellte Halteverbotsschilder auch schon für Entspannung gesorgt. Dennoch ist gerade die Eschstraße sehr befahren. Warum ließ es sich nicht vermeiden, dass die eine Umleitungsstrecke auf wieder eine andere Umleitung führt?

„Beide Baustellen sind unabhängig voneinander“, sagt Bauamtsleiter Dirk Vahlmann dazu. Die Wasserleitung sei eine Baumaßnahme der SVS-Versorgungswerke, die Linksabbiegespur auf der B70 ist eine Baumaßnahme der Gemeinde Südlohn. „Zum Zeitpunkt der Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen waren die gegenseitigen Zeiträume für die Bauausführung nicht bekannt“, erläutert Vahlmann weiter.

Als nun die zeitliche Dopplung erkennbar war, habe man sich deswegen aber nicht für eine Verschiebung der Arbeiten entschlossen: „Eine zeitliche Verschiebung der Asphaltarbeiten für die Deckschicht auf der B70 hätte in diesem Fall dann wegen eines Baustillstandes den Steuerzahler zusätzliches Geld gekostet“, erklärt Vahlmann die Hintergründe, „dies wäre nicht zu verantworten gewesen“.


Auch Bürgermeister Werner Stödtke bittet um Verständnis für die notwendigen Sperrungen sowohl in Oeding als auch in Südlohn. In Südlohn werde es bei etappenweisen Sperrungen der L 572 zwischen Turmhaus und Ortsausgang in Richtung Borken bleiben. Er sei erstmal froh, dass nun keine Verzögerungen der Bauarbeiten und damit Verlängerung der Vollsperrung nötig geworden sind, weil keine Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden sind.

Ortskundige nutzen „Schleichwege“

Es sei durchaus schwierig, dass nun für zwei Wochen beide Sperrungen gleichzeitig laufen, aber beide Baustellen seien wichtig. Dass die ortskundigen Autofahrer die Schleichwege nutzten und die Anlieger dieser Strecken darüber nicht froh sind, sei auch klar.

Auf einige Anrufe hin habe man aber bei der Ausschilderung – zum Beispiel auf der Baumwollstraße – nachgebessert. „Damit die Leute sehen, dass da wirklich kein Durchkommen ist“, so Stödtke. „Aber wir können nicht jeden Schleichverkehr verhindern, wir machen, was machbar ist, um Probleme zu lösen.“

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.