Morscher Balken: Rund um den Kirchturm ist gesperrt

Spaziergänger sollen Abstand halten

Spaziergänger sollten besser einen Bogen um die Johanneskirche in Oeding machen: Der Balken im Kirchturm ist morsch. Nicht ganz unschuldig an der Situation sollen Dohlen und Spechte sein.

OEDING

, 09.11.2017, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Balken im Glockenturm der Johanneskirche ist morsch. Deswegen hat die Gemeinde den Bereich um den Turm abgesperrt.

Der Balken im Glockenturm der Johanneskirche ist morsch. Deswegen hat die Gemeinde den Bereich um den Turm abgesperrt. © Markus Gehring

Wie Ursula Hops von der evangelischen Kirchengemeinde Oeding-Stadtlohn-Vreden am Donnerstagmorgen mitteilte, sei schon ein Termin mit einem Statiker vereinbart worden, um zu klären, ob die Situation gefährlich ist. Dieser kommt am Montag – bis dahin sei Abstand halten angesagt, so Ursula Hops.

Was haben Vögel damit zu tun? Dohlen und ein Specht oder auch mehrere Spechte haben sich durch das Gitter am Kirchturm nicht abhalten lassen, ins Innere zu gelangen. Dort haben sie wohl munter gepickt – auch in den hölzernen Balken, der nun keinen vertrauenserweckenden Eindruck mehr macht.

Vögel unter Verdacht

Dohlen und Spechte haben Kirchmeister Wolfang Hops und seine Frau Ursula sowie auch die Nachbarn an der Kirche beobachtet. Deswegen die Vermutung. Nun warten alle gespannt, was der Statiker herausfindet - und ob womöglich eine teure Sanierung in luftiger Höhe ansteht.

Lesen Sie jetzt