Musikkapelle Südlohn kann wieder proben – im ehemaligen Lidl-Markt

mlzCoronavirus

Bis zum Abriss des alten Lidl-Marktes dauert es noch eine Weile. Die Planung läuft noch – zum Glück für die Musikkapelle Südlohn. Sie darf den alten Markt als coronakonformen Probenraum nutzen.

Südlohn

, 14.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein neuer Edeka-Markt soll auf dem Gelände der seit 2016 leer stehenden ehemaligen Lidl-Filiale gebaut werden. Die Südlohner Politik hat dafür im vergangenen September den Weg frei gemacht, doch noch ist es ein langer Weg, bis die ersten Baumaschinen anrücken.

Jetzt lesen

„Wir sind es leider schon gewohnt, dass sich solche Verfahren lange hinziehen“, erklärt Torben Döring, der bei der Firma Stroetmann für die Standortplanung und Projektentwicklung verantwortlich ist. Das Unternehmen aus Münster will den neuen Markt bauen. Betreiberin wird Anja Beyer, die auch den bisherigen Edeka-Markt an der Bahnhofstraße führt und mit ihrem Unternehmen an die neue Adresse umziehen wird.

Planung kann sich noch länger hinziehen

Die frühzeitige Beteiligung sei gerade abgeschlossen. Bürger, Bezirksregierung und die Träger öffentlicher Belange konnten ihre Bedenken zu dem Projekt vorbringen. „Da müssen wir jetzt auch noch beraten, wie wir mit diesen Punkten umgehen“, sagt er. Parallel werden die weiteren Schritte vorbereitet. Beispielsweise müssen noch Gutachten erarbeitet und in die Planung eingefügt werden. Auch die förmliche Beteiligung. „Vor den Ferien wird das aber wohl nichts mehr werden“, sagt Torben Döring. Insgesamt könne so ein Bauleitplanverfahren leicht über ein Jahr dauern.

Wie lange die nächsten Schritte dann dauern werden, lässt er offen. „Das ist jetzt aber alles im Fluss“, erklärt er. Ausdrücklich lobt er die Südlohner Verwaltung, die das Vorhaben des Unternehmens unterstütze.

Musikkapelle Südlohn kann leerstehenden Markt für Proben nutzen

Doch zuvor soll noch einmal Leben in den alten Markt kommen – allerdings ganz anders als bisher: Die Musikkapelle Südlohn hat den ehemaligen Supermarkt als coronagerechten Probenraum für sich entdeckt.

Der Kontakt sei über die Gemeinde zustande gekommen. „Die Musikkapelle hatte nach einem Probenraum gesucht“, erklärt Torben Döring. „So lange wir das Gebäude nicht abreißen, stellen wir es natürlich gerne zur Verfügung“, erklärt er. Schließlich sei der Raum komplett ungenutzt.

Nach fast drei Monaten endlich wieder Proben

Darüber freut sich Manfred Wanning, Vorsitzender der Musikkapelle Südlohn: „Endlich können wir wieder Musik machen“, sagt er. Denn auch wenn aktuell eine ganze Reihe von Schutzbestimmungen gegen das Coronavirus gelockert werden, gelten für Musiker weiterhin strenge Regeln: Bei Proben müssen sie zum Beispiel größere Abstände einhalten. Auch muss der Proberaum pro Musiker zehn Quadratmeter groß sein. In den normalen Proberäumen geht das natürlich nicht.

Die erste Probe des Hauptorchesters der Musikkapelle ist für den kommenden Donnerstag, 18. Juni, in der ehemaligen Lidl-Filiale geplant. Mitte März hatte die Musikkapelle den regulären Probenbetrieb eingestellt. Kurze Zeit später wurde auch der Musikunterricht erst einmal ausgesetzt.

Datum für Abriss steht noch nicht fest

Wann das Gebäude schließlich abgerissen wird und damit Platz für den Neubau macht, mag Torben Döring aktuell noch nicht abschätzen. Das sei erst möglich, wenn das Planungsverfahren weiter fortgeschritten sei. Auch werde die Firma Stroetmann dann zuerst mit den unmittelbaren Nachbarn sprechen, um sie über die geplanten Arbeiten zu informieren.

Jetzt lesen

Ebenso lässt er noch offen, was mit dem bisherigen Edeka-Markt an der Bahnhofstraße passiert, wenn die Filiale in den Neubau Am großen Busch umgezogen ist. „Damit beschäftigen wir uns jetzt noch nicht“, erklärt Torben Döring.

Wenn der alte rund 800 Quadratmeter große Lidl-Markt erst einmal abgerissen ist, soll dort ein neuer Supermarkt mit rund 1300 Quadratmetern Fläche entstehen. Neben dem Vollsortiment mit dem Fokus auf Lebensmitteln soll dort auch Platz für eine Bäckerei-Filiale sein.

Lesen Sie jetzt