Nachwuchsmusiker stimmen sich ein

Jugendspielmannszug Südlohn

Ende Mai spielt neben dem Hauptorchester auch der Jugendspielmannszug Südlohn um den Deutschen Meistertitel. Die Grundlagen wurden am Probenwochenende gelegt.

Südlohn

14.03.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Jugendspielmannszug Südlohn hat sich für die kommenden Herausforderungen eingestimmt. Auch neue Stücke stehen auf dem Programm.

Der Jugendspielmannszug Südlohn hat sich für die kommenden Herausforderungen eingestimmt. Auch neue Stücke stehen auf dem Programm. © privat

Mit einem Probenwochenende ist der Jugendspielmannszug Südlohn in die heiße Phase seiner Probenarbeit für die Deutsche Meisterschaft gestartet. Traditionell Ende Februar fand das musikalische Wochenende des Spielmannszuges Südlohn in der Jugendtagungsstätte Wolfsberg bei Kranenburg nahe Kleve statt.

Dieses Mal durfte die Jugendabteilung des Vereins zu dem dreitägigen Probenmarathon aufbrechen. Intensiv wurde das neue Stück „Main Titles from Chicken Run“ einstudiert. Musikalisch passt dieses Stück ideal in das Repertoire der Südlohner Jugend. Es wird viel Wert drauf gelegt, dass die Stücke auch kind- und jugendgerecht sind. Als Dozentin leitete Michaela Hayk, Dirigentin des Hauptorchesters, die Proben.

Premiere beim Wettstreit in Heiden

Am 28. April findet der diesjährige Grenzlandwettstreit in Heiden statt. Dort soll das Stück seine Premiere feiern. Unter der Leitung des Jugenddirigenten Matthias Nienhaus wird auch das zweite Stück „Hurra Hurra“ dort aufgeführt.

Am Christi Himmelfahrts-Wochenende findet im Rahmen des Deutschen Musikfestes in Osnabrück die Deutsche Meisterschaft der Spielleute statt. Am Donnerstag, 30. Mai, spielen Haupt- und Jugendorchester um den Deutschen Meistertitel in ihrer jeweiligen Liga mit.

„Bis dahin ist aber noch ein langer und anstrengender Weg mit viel Probenarbeit, aber der Grundstein wurde gelegt“, berichtet Nienhaus zufrieden. Gleichzeitig durfte der Vorsitzende Norbert Rathmer an diesem Wochenende noch Musiker mit Urkunden ehren, die erfolgreich an den D-Lehrgängen teilgenommen hatten.

Lesen Sie jetzt