Heiner Höing mit einigen seiner selbst gemachten Dekoelemente aus Holz: Der Engel, der Tannenbaum aus Lattenresten und rechts der Stern aus der Linde, die auf dem Schulhof stand. © Anne Winter-Weckenbrock
Vitus-Schule

Neuer Stern aus alter Schulhoflinde: Hausmeister „Heiner“ sorgt für Deko

Heiner Höing hat schon immer gern mit Holz gearbeitet und gebastelt. Jetzt, als Hausmeister der St.-Vitus-Schule, erfreut er Kinder und Lehrerkollegium mit seinen Sternen, Engeln und Bäumen.

Andere nennen es Upcycling, Heiner Höing nennt es Basteln: Er gestaltet Weihnachtsdeko aus alten Treppenstufen oder Dachlatten. Und die gefällte Linde an der St.-Vitus-Schule ist auch nicht als Kaminholz geendet: Als Stern lebt ein Teil von ihr im Foyer des Neubaus weiter. Dank des Hausmeisters.

Neuer Job in einer Dauerbaustelle

Seit genau einem Jahr ist Heiner Höing in Vertretung eines erkrankten Kollegen der Hausmeister an der Südlohner Grundschule. Er hat eine stressige Zeit erwischt: Unterricht in Containern, Neubau, Umzug. Dauerbaustelle. Und er hat die Aufgaben so gemeistert, dass die Lehrkräfte zusammengeworfen haben und ihm einen Gutschein für ein Essen mit seiner Frau in einem Südlohner Lokal geschenkt haben, „um zu zeigen, dass wir das schätzen“, sagt die kommissarische Schulleiterin Mareike Wensing.

Schulleiterin Friederike Voß überreichte einen Restaurant-Gutschein an Hausmeister Heiner Höing für seinen großen Einsatz auf der Dauerbaustelle an der St.-Vitus-Schule. Ein Bild mit Dankeschön-Spruch für sein Büro gab es auch, rechts im Bild damit die kommissarische stellvertretende Schulleiterin Mareike Wensing.
Schulleiterin Friederike Voß überreichte einen Restaurant-Gutschein an Hausmeister Heiner Höing für seinen großen Einsatz auf der Dauerbaustelle an der St.-Vitus-Schule. Ein Bild mit Dankeschön-Spruch für sein Büro gab es auch, rechts im Bild damit die kommissarische stellvertretende Schulleiterin Mareike Wensing. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Auch ein Bild mit der Inschrift „Wie schön, dass wir dich haben“ für die Wand in seinem Büro wurde ihm am Freitag überreicht. Denn auch im größten Stress hält „Heiner“ – Herr Höing sagt hier niemand – die Ruhe und strahlt gute Laune aus. „Morgens um 7 Uhr, dann ist schon die Musik an….“ , erzählt Mareike Wensing. „Er ist ein guter Geist“, ergänzt Schulleiterin Friederike Voß.

Eine Sternenreihe begrüßt Schüler und Lehrer beim Eintreten in die Schule.
Eine Sternenreihe begrüßt Schüler und Lehrer beim Eintreten in die Schule. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Am Montag nach dem ersten Advent war das Staunen nochmal größer über den Einsatz des Hausmeisters: Er hatte mit vielen selbst gemachen Holzelementen das Foyer dekoriert und die Lichterketten angebracht.

Weihnachtsstern aus Stamm der Schulhoflinde geschnitten

„Dieser Stern ist aus der vor zwei Jahren gefällten Linde“, sagt der 61-Jährige und zeigt auf das Element, das er mit der Motorsäge bearbeitet hat.

Diesen Weihnachtsbaum hat Heiner Höing aus Lattenresten erstellt und eine Lichterkette drumherum gewickelt.
Diesen Weihnachtsbaum hat Heiner Höing aus Lattenresten erstellt und eine Lichterkette drumherum gewickelt. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Daneben steht ein hölzerner Weihnachtsbaum, den er aus übrig gebliebenen Holzlatten zusammengebaut und mit einer Lichterkette verziert hat. Ganz neu ist der Engel, „den habe ich diese Woche noch gemacht“, erzählt er. „Ob es jetzt bei mir steht oder in der Schule…“, sagt er und schmunzelt.

Drei Tannenbäume aus verschiedenen Hölzern - auch die hat Heiner Höing von zu Hause mit in die St.-Vitus-Schule gebracht, damit Kinder und Erwachsene Freude daran haben.
Drei Tannenbäume aus verschiedenen Hölzern – auch die hat Heiner Höing von zu Hause mit in die St.-Vitus-Schule gebracht, damit Kinder und Erwachsene Freude daran haben. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Auf der anderen Seite des verglasten Foyers fällt eine Reihe von Holzsternen auf, die er absteigend in der Größe nebeneinander arrangiert hat. Der kleinste Stern ist etwa 1,5 Zentimeter im Durchmesser, der größte rund 30. „Die kleineren habe ich mit der Bandsäge gemacht“, erzählt Heiner Höing.

Drei Tannenbäume aus verschiedenem Altholz stehen zur rechten der Tür. Einer ist aus einer alten Abdeckschale aus einem Sägewerk, weiß Heiner Höing. Fünf Sterne aus Birke, Buche, Kiefer, Eiche und Meranti-Holz stehen auf der anderen Seite. Da haben die Kinder schon mal nach den verschiedenen Farben gefragt. Und „Heiner“ hat ihnen gerne etwas über Holz erzählt.

Fünf Sterne - fünf Holzarten. Da können die Kinder noch was vom Hausmeister lernen in Pausengesprächen.
Fünf Sterne – fünf Holzarten. Da können die Kinder noch was vom Hausmeister lernen in Pausengesprächen. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock
Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.