Ortsumgehung um Oeding soll 2020 definitiv in die entscheidende Phase gehen

mlzOrtsumgehung

Ganz Oeding wünscht sich die Ortsumgehung. Gerade am Wochenende droht dem Ort der Verkehrsinfarkt. 2020 könnten die Pläne fertig sein. Doch laut Josef Schleif werden die gerade überarbeitet.

Südlohn

, 14.05.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wird ein Drittel der Trasse der geplanten Oedinger Ortsumgehung noch einmal umgeplant werden? Oder wurde sie schon umgeplant? Ratsherr Josef Schleif (Grüne) wollte das im vergangenen Rat genau wissen. Eine Antwort bekam er – in der Sitzung – aber nicht. Auf Nachfrage spricht er davon, dass die Trasse am Grenzweg verändert worden sein soll.

Bürgermeister Christian Vedder kann auch auf Nachfrage unserer Redaktion dazu nicht viel sagen. Er wisse von keiner Umplanung. Höchstens gebe es einige aktualisierte Unterlagen.

Nur Planungsunterlagen werden aktualisiert

Diesselbe Nachfrage, ein anderes Büro: „Ich weiß nicht, wie Herr Schleif auf so eine Frage kommt“, sagt Gertrud Schulze-Spüntrup von Straßen-NRW, der zuständigen Planungsbehörde unserer Redaktion. Bei ihr laufen die Fäden der Planung zusammen. Grundlegende Änderungen an der Planung habe es nicht gegeben. Tatsächlich werden gerade Planungsunterlagen überarbeitet und aktualisiert. Darunter fällt beispielsweise ein Verkehrsgutachten und der Landschaftspflegerische Begleitplan. Aktuell wird dazu ein sogenanntes Deckblattverfahren vorbereitet. Damit können die aktualisierten Unterlagen in die Gesamtplanung eingefügt werden.

An der eigentlichen Planung selbst ändere das alles aber nichts. Gäbe es so große Änderungen, wie die angeprochenen, würden Straßen-NRW und Bezirksregierung das sofort öffentlich machen, schildert sie weiter. Das werde auch mit der Gemeinde und der Bezirksregierung Münster ständig abgesprochen.

Planfeststellung soll 2020 kommen

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hatte kurz nach einem Besuch in der Gemeinde Ende vergangenen Jahres erklärt, dass 2020 der Planfeststellungsbeschluss gefasst werden soll. Dann könnte die Ortsumgehung gebaut werden, die sich die überwältigende Mehrheit der Oedinger wünschen. Das bekräftigte Gertrud Schulze-Spüntrup. Der Planfeststellungsbeschluss soll 2020 gefasst werden. Wann allerdings die ersten Baumaschinen anrücken können, steht noch nicht fest.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia