Schulprojekt

Projekt vermittelt Schülern Werte – und stärkt den Klassenzusammenhalt

Die Vermittlung von Grundwerten auf sportliche und spielerische Art stand im Mittelpunkt des Schulprojekts „Ball, Buch und Bewegung“ an den beiden Grundschulen. Eine Fortsetzung ist denkbar.
Auf spielerische Weise wurden den Schülerinnen und Schülern Werte wie Fairplay und Teamgeist vermittelt.
Auf spielerische Weise wurden den Schülerinnen und Schülern Werte wie Fairplay und Teamgeist vermittelt. © Gemeinde Südlohn

Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen hat sich rasant verändert. Kinder und Jugendliche sind mehr und mehr isoliert in der digitalen Welt unterwegs. Selbst auf Schulhöfen und in Pausen nehmen digitale Medien immer mehr Raum ein. Es gibt immer weniger Miteinander. Die Corona-Pandemie hat diese Situation noch verstärkt.

Auch wenn in den Grundschulen der Gemeinde Südlohn das Problem noch nicht so stark ausgeprägt ist und es noch viel Miteinander gibt, hat die Gemeindeverwaltung ein neues Schulprojekt initiiert. Im Ausschuss für Schule, Jugend, Senioren und Soziales Ende März teilte die Gemeindeverwaltung mit, dass sie das Schulprojekt „Ball, Buch und Bewegung“ an den gemeindlichen Grundschulen durchführen wolle.

Das Schulprojekt ist ein Angebot des Unternehmens Anderbrügge Sport Konzept des ehemaligen Fußballprofis Ingo Anderbrügge. Das Grundprinzip ist die Vermittlung von Grundwerten auf sportliche und spielerische Art: Respekt, Pünktlichkeit, Fairplay, Teamgeist und die Fähigkeit, mit Niederlagen umzugehen.

Projekt soll körperliche Aktivität steigern

Das Projekt soll gleichermaßen als Initialzündung für körperliche Aktivität dienen und zur Förderung des Klassenzusammenhaltes beitragen. Das Projekt fand nun in der vergangenen Woche jeweils in den dritten Klassen an der von-Galen Schule in Oeding und an der St. Vitus-Schule in Südlohn statt.

Das pädagogische Team des Schulprojektes begleitete die Schülerinnen und Schüler durch einen erlebnisreichen Schulvormittag mit den Kinderbuchfiguren „Moppel und Mücke“. Im Unterricht hatten die Kinder schon einige Kapitel in diesem Buch gelesen und waren gespannt darauf, wie das Abenteuer auf dem Fußballcamp und durch das Ruhrgebiet weitergeht.

Neben einem Gruppenpuzzle im Klassenraum wurden von den Betreuerinnen und Betreuern des Aktivweltenprogramms aktionsreiche Sportspiele zur Förderung der Gemeinschaft auf dem Schulhof angeleitet. Bei der St. Vitus-Schule fanden die Sportspiele aufgrund der Wetterlage in der Turnhalle statt.

Gesunde Ernährung im Zentrum

Mit viel Spaß und Freude an der Bewegung konnten die Kinder erfahren, dass Lesen und Bewegung gut zusammenpassen. In den Pausen wurden den Kindern Bananen und Weintrauben zur Verfügung gestellt. Als Erinnerung an diesen Tag erhielt jedes Kind ein einheitliches T-Shirt, eine Trinkflasche und eine neue Brotdose.

„Das Projekt wurde aus dem Schulträgerbudget des Aktionsprogramms ‚Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche‘ des Bundes finanziert“, so Markus Lask, verantwortlich für den Bereich Schulen bei der Gemeindeverwaltung. „Wir prüfen nun, ob das Projekt fortgeführt und mit einer Finanzierung über Sponsoren als jährliches Schulprojekt etabliert werden kann“, so Lask weiter.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.