Das Rad wird nun noch mit seinem Namen versehen, dann soll es an den Start gehen. Ein weiterer Baustein für den Klimaschutz, meinen Pauline Thesing und Markus Lask seitens der Gemeindeverwaltung.
Das Rad wird nun noch mit seinem Namen versehen, dann soll es an den Start gehen. Ein weiterer Baustein für den Klimaschutz, meinen Pauline Thesing und Markus Lask seitens der Gemeindeverwaltung. © Markus Gehring
E-Lastenrad

„Schlingefietse“ soll so schnell wie möglich „auf die Schiene“ gebracht werden

Die Südlohner und Oedinger haben entschieden: Das gemeindliche E-Lastenrad heißt „Schlingefietse“. Bald soll es starten. Nun steht auch fest, wie die Ausleihbedingungen aussehen.

Letztlich war das Votum der Bürgerinnen und Bürger eindeutig: Das E-Lastenrad der Gemeinde Südlohn heißt „Schlingefietse“. Mit über 55 Prozent der abgegebenen 331 Stimmen setzte sich der Name gegenüber „LaRa“ und „Grenzlandflitzer“ durch. Diese drei aus insgesamt 131 Vorschlägen hatte die Verwaltung vorab ausgewählt.

Ausleihe soll mittelfristig digital erfolgen

Zwei Ausleihintervalle pro Woche wurden festgelegt

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.