Schnellste Taube landet bei Veldscholten

Sechster Preisflug der RV Stadtlohn

06.06.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn/Ottenstein/Südlohn/Oeding Die Siegertaube des sechsten Preisflugs der Reisevereinigung (RV) Stadtlohn landete beim Stadtlohner Züchter Clemens Veldscholten («Taubenfreunde»). Die Flugstrecke am Samstag führte über die mittlere Entfernung von 414 Kilometern. Auflassort war Neufchateau in Frankreich. Dort, wie auch auf der gesamten Heimreise, herrschten gute Flugbedingungen. Allerdings hatten die Tauben mit leichten Gegenwinden aus Nordost zu kämpfen. Diese Kopfwinde sorgten dafür, dass die Siegertaube lediglich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 65 Stundenkilometern erreichte. Der Auflass war um 10.50 Uhr erfolgt, die Siegertaube hatten ihren Stadtlohner Heimatschlag um 17.10 Uhr erreicht. Preisrang zwei belegte Bernd Imping vom Stadtlohner Verein «Pottebäckers». Die Plätze drei und vier gingen an den Schlag Ralf und Werner Hörst aus Ottenstein (Verein «Immertreu»). Werner Wörmer («Auf zur Heimat»-Stadtlohn) war auf Preisrang fünf erfolgreich. Die nächsten drei Plätze belegten die Ottensteiner Züchter Schlag Kippenbrock und Söhne, H. Stueer und W. u. K. Wenning vom Verein «Festungsbote». Bester Südlohner Züchter war Martin Hollad vom Verein «Grenzvogel» auf Preisrang neun. Das vordere Zehnerfeld komplettierte wiederum Clemens Veldscholten. Bester Oedinger Züchter war Franz-Josef Harmeling (Siegerlust) auf Preisrang zwölf. Zu diesem Flug hatten 72 RV-Züchter 1988 Tauben eingekorbt. Die letzte Siegertaube erreichte um 18.05 Uhr ihren Heimatschlag bei Werner Wienand (Blauer Täuber Stadtlohn). Die Silbermedaillen der RV gingen an Ralf und Werner Hörst, Bernd Imping, Martin Hollad und Werner Wörmer sowie Willy Malberg (Stadtlohn) auf Rang fünf. In der RV-Meisterschaft führt nun mit 23 Preisen Werner Rexing vor Ralf und Werner Hörst, Franz-Josef Harmeling, Schlag Schültingkemper, Hans Wüpping und Paul Veldscholten mit jeweils 22 Preisen. Gemeinsam mit jeweils 17 Preisen haben Ralf und Werner Hörst sowie Hans Wüpping in der RV-Weibchenmeisterschaft die Nase vorn. Mit je 16 Preisen liegen der Schlag W.u.K. Wenning und der Schlag Schültigkemper in der RV-Jährigenmeisterschaft in Führung. he

Lesen Sie jetzt