Simon Heimann ist der neue Leiter des Kindergartens St. Vitus in Südlohn. © Oliver Kleine
Kinderbetreuung

Simon Heimann (31) übernimmt die Leitung der Kita St. Vitus

Der Neue ist tatsächlich gar nicht mehr so neu. Schon seit einem Jahr hat sich Simon Heimann in seine Aufgabe als Leiter der Kindertagesstätte St. Vitus vor Ort eingearbeitet.

Am 2. Juli ist seine Vorgängerin in Altersteilzeit gegangen. Damit endet in St. Vitus eine Ära. 23 Jahre leitete Lucia Heisterkamp die Südlohner Einrichtung, in der in fünf Gruppen bis zu 100 Mädchen und Jungen betreut werden können. Der Übergang in der Leitung wurde fließend organisiert.

„Ich bin in dem einen Jahr von Frau Heisterkamp eingearbeitet worden. In Absprache habe ich dann immer mehr Aufgaben übernommen.“ Die gesamte Leitung habe er im Prinzip seit Mai inne. „Dieses Verfahren ist wirklich optimal gewesen.“

Vorher als Erzieher in mehreren Südlohner Kitas

Der 31-jährige Erzieher sowie Fach- und Betriebswirt im Erziehungswesen („Das ist keine Voraussetzung, aber persönlich sehr hilfreich für die Aufgabe.“) war seit 2016 als Erzieher schon in mehreren Kindertagesstätten des Gemeindeverbundes St. Vitus / St. Jakobus aktiv. Zuvor war er in der Jugendhilfe und im Offenen Ganztag einer Grundschule tätig.

Nun hat er der verheiratete Familienvater am Vitusring die Leitung seiner ersten Kindertagesstätte übernommen. „Ich bin der, der sich um das Team kümmert, damit sich das Team optimal um die Kinder kümmern kann“, beschreibt er seine Sicht auf die Aufgabe.

Besondere Herausforderung

Eine besondere Herausforderung sei in St. Vitus die Arbeit in zwei getrennten Gebäuden. „Dass wir uns trotz dieser räumlichen Trennung als Team begreifen und zusammenarbeiten, hat für mich Priorität.“

Selbstverständlich wird das auch das Konzept weiterentwickelt. „Das ist notwendig, Stilltand wäre nicht gut.“ Besonderes Augenmerk legt der 31-Jährige auf die Digitalisierung. „Davon bin ich ein echter Fan.“ Damit sagt er nicht nur dem Papier in der Verwaltungsarbeit den Kampf an. Es gehe durchaus auch darum, die Mädchen und Jungen mit digitalen Funktionsweisen vertraut zu machen. Zum Beispiel bei Umgang mit Kameras oder Diktiergeräten.

Vater und begeisterter Radfahrer

Als leidenschaftlicher Radfahrer legt er bei jedem Wetter den Weg von seinem Wohnort Gescher zum Vitusring zurück. In seiner Freizeit ist er „zu 100 Prozent Papa.“ Auch seinem Hobby auf dem Zweirad frönt er dann zusammen mit seinen beiden Töchtern, die „fast drei und fast ein Jahr alt sind“. Gerne verbringt er auch Zeit im Garten oder allgemein beim Schrauben und Basteln. „Wenn irgendetwas ansteht, dann mache ich das selbst.“

Eine weitere Vorliebe hegt er für Hühner. Seit Jahren vermietet er sein Federvieh zeitweise an Kindergärten, Seniorenheime, Schulen oder Behinderteneinrichtungen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.