SPD will Parkzeit auf zwei Stunden beschränken

Frage der Kapazitäten

Von „großem Unmut in der Bevölkerung“ berichtet die SPD in einem Informationsschreiben an Bürgermeister Christian Vedder. Darin geht es um die Parkplatzsituation im Ortskern.

SÜDLOHN

06.11.2017, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Parkplatz auf dem „Platz der Synagoge“schlusemann

Der Parkplatz auf dem „Platz der Synagoge“schlusemann © Foto: Bernd Schlusemann

Besonders der Parkplatz vor der Volksbank sei durch ein benachbartes größeres Bauprojekt ständig blockiert. Das sei besonders ärgerlich für ältere Kunden des Kreditinstitutes. Die SPD schlägt vor, die Höchstparkzeit auf dem Parkplatz am „Platz der Synagoge“ auf zwei Stunden zu beschränken. Diese Lösung habe sich beispielsweise auf dem Parkstreifen vor der Sparkasse bewährt.

Lesen Sie jetzt