Sternsinger-Aktion abgesagt

Sternsinger-Aktion ziehen in Südlohn und Oeding nicht von Haus zu Haus

Auch in Südlohn und Oeding werden in diesem Jahr keine Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Auf den Segen braucht aber niemand zu verzichten.
Im Jahr 2020 sind die Sternsinger, hier ein Archivfoto, zuletzt durch Südlohn und Oeding gezogen um den Menschen den Segen zu bringen.
Im Jahr 2020 sind die Sternsinger, hier ein Archivfoto, zuletzt durch Südlohn und Oeding gezogen um den Menschen den Segen zu bringen. © Archivfoto

Die Organisatoren der Sternsinger-Aktion in Südlohn und Oeding teilen mit, dass die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus und St. Jakobus auch in diesem Jahr nicht von Tür zu Tür gehen werden. Zu groß sei die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus, gerade durch die sich immer weiter ausbreitende Omikron-Variante, lautet die Begründung.

Segensschilder liegen aus

Ab dem „Dreikönigstag“, Donnerstag, 6. Januar, gibt es aber in beiden Ortsteilen die Möglichkeit, ein Segensschild zu erhalten. In Südlohn liegen diese in der Kirche an der Krippe aus und sind zu den bekannten Öffnungszeiten im Pfarrbüro erhältlich.

Weil in Oeding die Kirche geschlossen ist, wird vor dem Pfarrbüro eine Box aufgestellt, in der die Segensschilder liegen. Außerdem liegen im Pfarrheim an der Krippe Segensschilder zur Mitnehmen bereit. Der Flur zum Pfarrheim ist geöffnet, damit die Krippe besucht werden kann.

Erneute Verlängerung der Aktion

Spenden für die Sternsinger-Aktion werden in den Pfarrbüros in Südlohn und Oeding entgegengenommen. Die Sternsinger-Aktion wird aufgrund der Corona-Pandemie erneut länger stattfinden als ursprünglich geplant. Sie endet erst am Mittwoch, 2. Februar.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.