Straßen NRW will Lücke im Radweg zwischen Oeding und Vreden in diesem Jahr schließen

mlzB70-Lückenschluss

Neuer Anlauf für den Radweg an der B70: Die Ausschreibungen für die Arbeiten laufen gerade noch. Wenn alles klappt, sollen im April oder Mai die Baumaschinen anrücken. Dieses Mal wirklich.

Südlohn

, 01.03.2019, 10:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

CDU-Ratsherr Alois Kahmen wird nicht müde, nach dem Lückenschluss für den Radweg an der B70 zwischen Oeding und Vreden zu fragen. Fast in jeder Rats- oder Ausschusssitzung hakt er bei der Verwaltung nach. Dieses Mal – in der Sitzung des Bauausschusses – stellte zwar CDU-Ratsherr Robert Bratus die Frage nach dem Stand der Dinge, aber auch er bekam keine klarere Antwort. Das solle 2019 angegangen werden. Konkreter wurden die Auskünfte in dieser Sitzung nicht.

Ausschreibungen kurz vor dem Abschluss, Baubeginn im April

Nachfrage beim Landesbetrieb Straßen NRW: Sandra Beermann ist dort im Bereich der Regionalniederlassung Münsterland für Presseanfragen zuständig. „Wir sind gerade noch in der Ausschreibung“, erklärt sie. Die seien kurz vor dem Abschluss. Genaueres zum Baubeginn könne sie natürlich erst sagen, wenn die Ausschreibung endgültig abgeschlossen sei. Sie rechne jedoch fest mit dem Baubeginn im kommenden April.

Ankündigungen vor einem Jahr klangen ähnlich

Den kurz bevorstehenden Baubeginn hatte der Landesbetrieb aber auch schon vor knapp einem Jahr gegenüber unserer Redaktion angekündigt. Damals jedoch noch für den Sommer 2018. Passiert ist seither nichts. Den zeitlichen Versatz erklärt Sandra Beermann nicht näher. Auch eine Ausschreibung habe es zuvor für die Arbeiten nicht gegeben. Auch das klang im April 2018 noch anders.

Jetzt lesen

Vier Kilometer weit klafft die Lücke im Radwegenetz: Von der Gaststätte Pries bis zur Einmündung der Vennstraße. Radfahrer müssen – falls ortskundig – durch die Bauerschaften ausweichen und lange Umwege in Kauf nehmen. Oder sie tragen das Risiko und fahren am Rand der viel befahrenen Bundesstraße. Für Alois Kahmen ein Unding und eine enorme Gefahr. Schließlich liegt an der Einmündung Vennstraße auch eine Schulbushaltestelle. „Da muss endlich etwas passieren“, hatte er mehrfach gesagt, wenn wieder ein geplanter Baubeginn des Radwegs verstrich. Seit der Umwidmung der Baumwollstraße zur B70 – das war zum Jahresbeginn 2010 – fordert die CDU in Südlohn und Oeding, dass die Lücke im Radweg geschlossen werden soll.

Bürgermeister rechnet mit Baubeginn im Mai

Nachfrage bei der Gemeinde Südlohn: Bürgermeister Christian Vedder ist vorsichtig geworden: „Soweit wir wissen, ist der Baubeginn für Mai 2019 vorgesehen“, sagt er. Diese Informationen habe Bauamtsleiter Dirk Vahlmann kurz nach der Sitzung des Bauausschusses vom Landesbetrieb Straßen NRW erfahren. Da dürfe man nun relativ sicher sein, schiebt er hinterher.

Nähere Informationen hat aber auch er nicht. „Wir sind ja nicht Träger der Arbeiten. Das macht komplett der Landesbetrieb“, erklärt er. Die Gemeinde habe lediglich die Flächen erworben, auf denen das knapp vier Kilometer lange Teilstück des Radwegs gebaut werden soll. „Das haben wir auch längst komplett erledigt“, erklärt er. Und zwar inklusive der notwendigen Forst- und Ausgleichsmaßnahmen. „Der Rest“, so Christian Vedder weiter, „ist leider nicht unsere Baustelle.“

Prioritäten können sich verschieben

Mit Blick auf die Verzögerungen bei der Sanierung der B70 Richtung Gabelpunkt und die übrigen landesweiten Straßenbauprojekte hat er aber auch ein gewisses Maß an Verständnis: „Der Landesbetrieb hat ja auch große Projekte an Autobahnen und Bundesstraßen zu schultern“, erklärt er. Da stehe ein Stück Radweg im Zweifel nicht ganz oben auf der Prioriätenliste.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia