Während sich die Fraktionen bei der Beratung zum Haushaltsplanentwurf im Hauptausschuss vornehmlich mit der Ausgabenseite beschäftigt hatten, widmeten sich die Fraktionen um die Vorsitzenden Sabrina Späker (SPD), Maik van den Sand (WSO), Jörg Schlechter (FDP), Thomas Rathmer (CDU) und Karin Schmittmann (UWG, v.l.) bei der Beschlussfassung im Rat auch der Einnahmenseite. Themen waren vor allem ein möglicher Verkauf der Hans-Christian-Andersen-Schule und die Steuereinnahmen.
Während sich die Fraktionen bei der Beratung zum Haushaltsplanentwurf im Hauptausschuss vornehmlich mit der Ausgabenseite beschäftigt hatten, widmeten sich die Fraktionen um die Vorsitzenden Sabrina Späker (SPD), Maik van den Sand (WSO), Jörg Schlechter (FDP), Thomas Rathmer (CDU) und Karin Schmittmann (UWG, v.l.) bei der Beschlussfassung im Rat auch der Einnahmenseite. Themen waren vor allem ein möglicher Verkauf der Hans-Christian-Andersen-Schule und die Steuereinnahmen. © Michael Schley
Haushalt

Südlohn investiert kräftig: Soll ehemalige Roncalli-Schule nun verkauft werden?

Der Haushalt 2022 in Südlohn steht, die nahe Zukunft ist bei aller Zuversicht aber mit einer großen Portion Ungewissheit versehen. Auch wegen Corona. Darin waren sich die Fraktionen einig.

„Herausforderung“, „Augenmaß“, „Wellenbrecher“, „Realisierbarkeit“, „Bedarfsorientierung“: Die Schlagworte, die die Haushaltsreden der Ratsfraktionen flankierten, umrissen das Stimmungsbild zum Haushalt ziemlich gut. Aktuell sei die Haushaltslage der Gemeinde Südlohn ordentlich, exakte Prognosen für die kommenden Jahre kämen aber vielfach einem Blick in die berühmte Glaskugel gleich. Nicht zuletzt ob der Auswirkungen der Coronakrise.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.