Südlohn wächst in den nächsten Jahren weiter

Einwohnerzahl

SÜDLOHN / OEDING Die fröhlich spielenden Kinder von heute sind das Kapital der Gesellschaft von morgen – und trotz andernorts gegenläufiger Entwicklungen kann die Gemeinde Südlohn in diesem Punkt optimistisch in die Zukunft sehen.

von Von Thorsten Ohm

, 20.10.2009, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Südlohn kann auf seine Jugend bauen - im Bild ein Sportfest an der Vitusschule: die Bevölkerung wächst.

Südlohn kann auf seine Jugend bauen - im Bild ein Sportfest an der Vitusschule: die Bevölkerung wächst.

Dabei kann die Gemeinde Südlohn in demographischer Hinsicht zahlreiche positive Faktoren vorweisen. Das gilt zum Beispiel für ausgewogene Altersstruktur ihrer Bevölkerung: Von den 9042 Einwohnern, die am Stichtag 1. Januar 2009 in der amtlichen Statistik aufgeführt worden, zählen 22,3 Prozent zur Gruppe der bis 19-Jährigen. Mit diesem Wert liegt Südlohn im Durchschnitt des Kreises Borken und deutlich über dem Mittelwert Nordrhein-Westfalens, das die Statistiker mit einem Anteil von 18,9 Prozent ausweisen. Und auch von einer Überalterung kann nicht die Rede sein: Die Gruppe der Über-65-Jährigen liegt bei 17,2 Prozent – NRW-weit sind es 20,2 Prozent.

Das Wachstum der vergangenen Jahre verdankt Südlohn sowohl einem kleinen Geburtenüberschuss, der in den Jahren zwischen 2000 und 2009 genau 0,17 Prozent ausgemacht hat, als auch einem Wanderungsgewinn von 5,19 Prozent. So erhöhte sich die Einwohnerzahl insgesamt um 5,36 Prozent – ein Wert weit über dem Kreisdurchschnitt von 3,82 Prozent. Das mag an der hohen Lebensqualität in Südlohn liegen. Ein Indiz dafür ist etwa die Versorgung mit Hausärzten: Ihr Versorgungsgrad liegt sogar bei 165,7 Prozent.

Lesen Sie jetzt