Südlohner Austauschschüler sind nach einem Jahr wieder zuhause

Argentinien und USA

Zwei Schüler, zwei Länder, ein Jahr – und ungezählte besondere Eindrücke: Jonas Frechen und Esther Kappelhoff sind wieder in Südlohn angekommen – nach einem Jahr Auslandsaufenthalt in den USA sowie Argentinien.

SÜDLOHN

von Von Stephan Teine

, 12.08.2011, 18:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Esther Kappelhoff und Jonas Frechen waren mit dem Austausch der Rotarier ein Jahr in Argentinien beziehungsweise den USA. Die vielen bunten Pins an ihren Jacken haben sie mit Austauschschülern aus aller Welt getauscht.

Esther Kappelhoff und Jonas Frechen waren mit dem Austausch der Rotarier ein Jahr in Argentinien beziehungsweise den USA. Die vielen bunten Pins an ihren Jacken haben sie mit Austauschschülern aus aller Welt getauscht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schüleraustausch in Argentinien - Esther Kappelhoff entdeckt Südamerika

Nach Argentinien hatte es Esther Kappelhoff für ein Jahr im Rahmen eines Schüleraustausches mit den Rotariern verschlagen. Inzwischen ist sie wohlbehalten wieder in Südlohn angekommen.
12.08.2011
/
Ein Ausflug in die Eiswüste vor Feuerland.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Auch die Wasserfälle von Iguazu standen auf Esthers Reiseplan.© Foto: privat
Auch die Wasserfälle von Iguazu standen auf Esthers Reiseplan.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
© Foto: privat
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schüleraustausch in Argentinien - Esther Kappelhoff entdeckt Südamerika

Nach Argentinien hatte es Esther Kappelhoff für ein Jahr im Rahmen eines Schüleraustausches mit den Rotariern verschlagen. Inzwischen ist sie wohlbehalten wieder in Südlohn angekommen.
12.08.2011
/
Ein Ausflug in die Eiswüste vor Feuerland.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Argentinien wird der Karneval etwas anders gefeiert, als in unseren Breiten.© Foto: privat
Auch die Wasserfälle von Iguazu standen auf Esthers Reiseplan.© Foto: privat
Auch die Wasserfälle von Iguazu standen auf Esthers Reiseplan.© Foto: privat
Gerade der Kontakt zu anderen Austauschschülern aus aller Welt war für Esther etwas ganz besonderes.© Foto: privat
© Foto: privat
Schlagworte

Von ihrem Aufenthalt im Ausland schwärmen beide. „Das sollte jeder auf jeden Fall mal machen“, sind sie sich einig – auch wenn ihre Erlebnisse wohl nicht unterschiedlicher sein könnten: Jonas lebte für ein Jahr in der 3000-Seelen-Gemeinde Waverly im Staat New York. „Ich habe in den USA auch Großstädte gesehen, das wäre aber nichts für mich“, ist er sich absolut sicher. Esther hingegen lebte für ein Jahr in Corrientes im Nordosten Argentiniens. Die Stadt, in der rund 400 000 Einwohner zuhause sind, sei dennoch wie ein großes Dorf gewesen. „Ich weiß nicht, wie sie das gemacht haben, aber es schienen sich fast alle dort zu kennen“, ist sie immer noch fasziniert.

Und was haben beide im Ausland vermisst? „Ganz klar, deutsche Brötchen“, kommt es von Jonas wie aus der Pistole geschossen. Und auch Pünktlichkeit schätzen beide jetzt, wo sie wieder zuhause sind. „In Argentinien kann man schon mal zwei Stunden auf eine Verabredung warten“, erzählt Esther.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schüleraustausch in den USA - Jonas Frechen erlebt die Staaten

Nach Argentinien hatte es Esther Kappelhoff für ein Jahr im Rahmen eines Schüleraustausches mit den Rotariern verschlagen. Inzwischen ist sie wohlbehalten wieder in Südlohn angekommen.
12.08.2011
/
Eine Tour quer durch die Staaten: Der Schlagzeuger und Percussionist Jonas jammt mit ein paar Musikern in den Straßen von New Orleans.© Foto: privat
Feuerwerk über dem Disney Schloss in Florida.© Foto: privat
Im eigenen Pool der Gastfamilie ließ sich der heiße Sommer im Staat New York offensichtlich ganz gut aushalten.© Foto: privat
Auch in der Schulband seiner Highschool hat Jonas mitgespielt.© Foto: privat
Halloween - in Amerika das Fest der spukenden Geister, Kürbislaternen und kleinen Streiche.© Foto: privat
Jonas im Kreis seiner Gastfamilie in Waverly, New York, USA.© Foto: privat
"Soccer", wird Fußball in den USA genannt. Jonas hatte da ganz klar Heimvorteil. Außerdem spielte er auch Tennis.© Foto: privat
Über den Dächern von New York: Zwei Tage war Jonas Frechen zu Besuch im Big Apple.© Foto: privat
Ein Besuch der Freiheitsstatue gehört natürlich dazu, wenn man New York besucht.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Jonas zusammen mit anderen Austauschschülern vor dem Capitol.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Wer durch die USA fährt, kommt an Las Vegas nicht vorbei.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Wer durch die USA fährt, kommt an Las Vegas nicht vorbei.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Ein nebliger Tag an der Golden Gate Bridge. Jonas zu Besuch in San Francisco.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Aussicht soweit das Auge reicht. Erinnerungsfotos am Grand Canyon.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Im Schatten von vier Präsidenten am Mount Rushmore.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Vor den Universal Studios in Los Angeles, Kalifornien.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Coole Pose neben dem Pappkameraden. Jonas zu Besuch in den Universal Studios in Los Angeles. Mit einem Pappaufsteller von Schauspieler Vin Diesel.© Foto: privat
Eine Tour quer durch die Staaten: Jonas am Washington Monument, einem riesigen weißen Obelisken mitten in der Hauptstadt Washington D.C.© Foto: privat
Schlagworte

Besonders haben sich die beiden Heimkehrer über die Begrüßung gefreut. Die Straße war geschmückt, und alle Nachbarn hätten vor der Tür gestanden, erzählen sie. Damit hätten sie überhaupt nicht gerechnet, als sie aus den Flugzeugen gestiegen seien. Und was haben sie nach dem einen Jahr außer den vielen Erfahrungen mitgebracht? Jonas grinst. „Jede Menge Klamotten“, sagt er. Obwohl er schon Gepäck voraus geschickt hatte, konnte er nicht alles im Flugzeug mitnehmen. Einige Kilo Übergepäck sind noch auf dem Postweg nach Hause. Esther hat ihre Liebe für Mate – den traditionellen argentinischen Tee – mitgebracht.

Die beiden 17-Jährigen besuchen in Stadtlohn das Geschwister-Scholl-Gymnasium. Ihr Jahr im Ausland wird ihnen als Jahrgangsstufe elf angerechnet, so dass sie nach den Sommerferien ganz normal die Jahrgangsstufe zwölf besuchen werden. Für die Zeit nach dem Abitur haben sie schon feste Pläne. Esther träumt davon, zum Auswärtigen Dienst zu gehen. Jonas möchte Musik studieren – wenn es klappt, vielleicht auch in den USA.

Lesen Sie jetzt